Ligatabelle
Regionalliga Süd

1. RSV Basket Salzburg 1
2. RSC Tirol
3. RSV Bayreuth
4. SKV Ravensburg 1
5. USC München 2
6. PSC Pforzheim 1
7. RSC Amberg 1
8. BVSV Donauwörth 1
9. RSKV Tübingen 1

Stand: 29.03.2016



Luca... und die Damen der U25 Natio...

Vom 12. - 15.05.2016 fand in Elxleben die U25 Europameisterschaft der Damen statt, aus Bayreuth mit von der Partie Luca Fischer die mit der Mannschaft die Silbermedallie holte. Herzlichen Glückwunsch !! Weitere Infos dazu gibt es auch auf der offiziellen Seite: http://www.teamgermany.net


Text: RSV Bayreuth



In Bamberg abgeräumt...
(BBallerz Night 2016 am 04.05.2016)


Der RSV Bayreuth war gestern in Bamberg beim jährlichen BBallerz Night.

Es war ein 3vs3 Turnier in Streetball-Regeln dabei waren Klaus Thiem, Wolfgang Böhme und Luca Fischer.

Die 3 Spieler des RSV räumten fast alles ab bis auf den 3er Contest, somit legten sie Platz 1 des Turnier ab und Wolfgang Böhme wurde zum MVP gewählt.

Text: Klaus Thiem



Auf gehts nach Bamberg......

Die Bayreuther konnten beim letzten Turnier der BBallerz Night in Bamberg den Titel holen und sind somit auch dieses Jahr am 04.05. wieder mit in Bamberg vertreten. Mehr Infos dazu findet ihr auf der Homepage http://www.brosebaskets.de/bballerznight.


Text: RSV Bayreuth




In stiller Trauer......


Wir bedauern sehr das Ableben von Roswitha Stein

Wolfgang, Paul und Raphael
wir sind in Gedanken bei euch!

RSV Bayreuth
05.04.2016





Jetzt geben auch mal die Anfänger Vollgas....
(Anfängerturnier am 02.04.2016)



Am 2. April fand zum zweiten Mal das Anfängerturnier des RSV Bayreuth in der Oberfrankenhalle statt. Die Gäste aus Schwandorf konnten sich gegen Cham durchsetzen und Bayreuth belegte vor Bamberg Platz 3


Text: Claudia Müller




der Anfang chaotisch....trotzdem ein Happy End!
(Spieltag in München am 06.03.2016)



Nun war der letzte Spieltag der Saison 2015/16 gekommen! Ein letztes Mal bis zum Beginn der nächsten Saison im Herbst fuhren die Spieler und Spielerin(nen) zusammen nach München, um dort auf den USC München und RSC Tirol zu treffen.

Vielleicht war es Übermut, eine Unterschätzung des Gegners oder der RSV hatte einfach nicht seinen besten Tag an diesem Sonntag, denn bereits der Start in das Spiel war chaotisch und nicht fokussiert genug und schnell kassierten sich die Bayreuther einen Rückstand ein, der verhängnisvoll wurde. Doch nicht nur auf dem Punktkonto wuchs die Differenz bereits in den ersten Minuten, auch die Motivation sank zu schnell auf Seiten des RSVs. Nach den ersten zehn Minuten des Spiels lautete das Ergebnis 8:17 für München.

Im zweiten Viertel gelang es dem RSV wieder etwas besser die Münchner beim Punkten zu stören, doch das eigene Punktekonto ausreichend in der Offensive aufzubessern gelang dennoch nicht bis zur Halbzeitpause. Der Halbzeitstand des Spiels betrug 18:29.

Das Spiel war aber noch längst nicht verloren, denn im Basketball können Differenzen von zehn Punkten schnell aufgeholt werden, wenn man seine Spielweise gekonnt optimiert. Doch auch die zweite Halbzeit begann durchwachsen. Immer wieder blitzte der Wille, das Spiel zu wenden auf dem Spielfeld auf, doch eine längere „Erfolgssträhne“ mit konzentriert umgesetzten Systemen zu schaffen gelang einfach heute nicht sonderlich gut. Nach dem dritten Viertel führte der USC immer noch mit 40:26 Zählern.

In den letzten zehn Minuten musste nun Gas gegeben werden um noch das bestmöglichste aus diesem Spiel rauszuholen. Was zuvor nicht geklappt hatte wurde jetzt besser und besser. Der Rückstand, der durch die vielen verspielten Minuten entstanden war, war jedoch nicht mehr mit dieser Leistungssteigerung aufzuholen und so musste der RSV Bayreuth eine 46:54 Niederlage hinnehmen. Der Topscorer dieses Spiels war Sven Stübinger mit 17 Zählern auf dem eigenen Punktekonto. Wie heißt es so schön, neues Spiel neues Glück!

Vorallem mit sportlichem Erfolg und einer guten Mannschaftsleistung wollte der RSV nun gegen den RSC Tirol glänzen. In dieses Spiel ging die Starting-Five anders hinein als zuvor. Es musste nun unbedingt ein Sieg infolge eines gelungenen Spiels her! Dass es ein völlig anderes Spiel bzw. eine spielerisch komplett andere, starke Mannschaft werden würde, war jedem klar und das sah man bereits gleich zu Beginn der Partie. Den RSVlern gelang es mehr Power ins Spiel zu bringen und sich auch gut den schnellen Tirolern anzupassen bzw. das Spiel minimal zu dominieren. Nach dem ersten Viertel lautete der Spielstand 12:8 für Bayreuth.

Auch in den nächsten zehn Minuten gelang es der Mannschaft von Coach Klaus Thiem durch viele einfache Korbleger und ein durchdachtes Spiel den Vorsprung weiter auszubauen. Nach der ersten Halbzeit stand es 28:16 für den RSV.

Die Offensive in der zweiten Halbzeit klappte weiterhin gut, die Defensive auf Seiten der Bayreuther hatte jedoch ein kleines Tief im dritten Viertel und die Tiroler konnten mehr Korberfolge erzielen als zuvor, jedoch nicht so viele Körbe wie die RSVler und der zuvor erzielte Vorsprung gab punktemäßig zumindest etwas Sicherheit.

Doch auch im vierten Viertel musste noch einmal richtig Gas gegeben werden, um klar zu zeigen, dass der RSV verdient als die bessere Mannschaft aus dieser Partie gehen könne. Mit 25 Punkten in zehn Minuten Spielzeit war das letzte Viertel auch das erfolgreichste für die Spieler aus Bayreuth. Das Spiel endete mit 69:43 Punkten und somit hatte der RSV zum Saisonabschluss nochmal einen klaren Sieg eingefahren! Der Topscorer dieser Partie war Sebastian Gillsch mit 19 Zählern auf dem eigenen Punktekonto.

Aus diesen beiden Spielen muss die Mannschaft viel lernen, sich an den positiven Dingen erfreuen und die negativen Dinge als Chance der Veränderung und der Besserung sehen, denn nur so wird der RSV als Mannschaft stärker werden. Als Team werden wir gewinnen und als Team müssen wir auch verlieren, immer gemeinsam. Jedes Tief werden wir nur zusammen überwinden können und schließlich sinnvolle Schlüsse daraus ziehen und genauso müssen wir auch die Erfolge, die Hochs, zusammen genießen und uns daran erfreuen, denn wir sind und bleiben ein Team!

Vielen Dank für die Unterstützung bei den Heimspieltagen und wir freuen uns wieder auf zahlreiche Besucher in der nächsten Saison und wünschen eine gute Zeit bis dahin!


Text: Luca Fischer




win win win.... und die Ahornberger Berufsfachschule war auch da :-) !
(Heimspieltag am 21.02.2016)



Endlich war der Heimspieltag des RSV-Bayreuths gekommen! Am 21. Februar war es um 10.00 Uhr in der Oberfrankenhalle in Bayreuth gegen Amberg 1 so weit. Zu Beginn des Spiels brauchten die RSVler einige Minuten um ins Spiel zu finden, wurden dann jedoch immer treffsicherer und beendeten das erste Viertel immerhin mit 13:8 Punkten. Auch in den nächsten zehn Minuten des Spiels dominierten die Bayreuther und altbekannte Spielsysteme führten meist zum Korberfolg innerhalb der Zone. Der Halbzeitstand von 30:17 Zähler war jedoch noch lange kein Freifahrtschein für viele unüberlegte Dummheiten, sondern viel eher eine Aufforderung weiterhin Vollgas zu geben. Die Leistung vom RSV nahm jedoch im dritten Viertel stetig ab und ließ die Amberger teilweise auf 5 und schließlich am Ende des dritten Viertels bis auf sieben Punkte herankommen. In den letzten zehn Minuten der ersten Partie für den RSV an diesem Tage lief es wieder ein bisschen besser und die Spieler und Spielerinnen konnten sich auf alte Taktiken zurückbesinnen und so den Sieg sicher nachhause fahren. Die Partie endete mit einem 52:39 Sieg für die Mannschaft von Spieler-Trainer Klaus Thiem.

Um 14:00 ging es dann für den RSV weiter, diesmal gegen Ravensburg 1. Auch dieses Spiel waren wieder 40 spannende Minuten auf dem Spielfeld, die beide Mannschaften zum Schwitzen brachten. Gleich zu Beginn passierten immer wieder auf beiden Seiten Körbe, es blieb ausgeglichen und nach dem ersten Viertel lautete der Spielstand 12:11 für Bayreuth. Auch in den nächsten zehn Minuten der Partie schenkten sich beide Mannschaften nichts und kämpften um jeden Punkt. Es gelang jedoch keiner der beiden Mannschaften sich punktetechnisch abzusetzen. Demnach betrug der Halbzeitstand 27:25 für den RSV. Die zwei Punkte, die der RSV nun vor war galt es jetzt im dritten Viertel auszubauen und das gelang der Bayreuther Mannschaft auch größtenteils mit einem kühlen Köpfchen. Vor dem vierten und letzten Viertel stand es 39:29 für den RSV. In den letzten zehn Spielminuten des Tages bekam die Konzentration des RSVs einen Dämpfer und für Ravensburg war es viel zu leicht Punkte innerhalb der Zone der Bayreuther zu erlangen und so wurde es nochmal spannend auf den letzten Metern bis zum Ziel und der RSV verschenkte leichte Punkte. Trotzdem war am Ende des Tages der RSV die bessere Mannschaft auf dem Platz und gewann auch ihr zweites Spiel am letzten Heimspieltag der laufenden Saison der Regionalliga Süd, diesmal mit 48:45 gegen Ravensburg 1.

Der nächste und auch letzte Auswärtsspieltag der Saison 2015/16 wird am 6. März in München gegen München 2 und Tirol stattfinden. Auf einen guten Abschluss dieser Saison freut sich jetzt bereits die komplette Mannschaft!


Text: Luca Fischer


Wer zweimal gewinnt... hat nix verloren
(Spieltag in Pforzheim am 13.02.2016)


Am 13. Februar hieß es für die Jungs und das Mädel vom RSV Bayreuth schon früh „raus aus den Betten!“, denn es ging nach Pforzheim, wo der PSC Pforzheim und der BVSV Donauwörth als gegnerische Mannschaften warteten. Um 12 Uhr ging es gegen Donauwörth los, die Bayreuther waren jedoch vom Kopf her noch nicht auf dem Spielfeld angekommen. Sowohl die Offensive, als auch die Defensive waren ziemlich chaotisch und eine Systematik dahinter kaum erkennbar. Auf beiden Seiten vielen dennoch fast gleichermaßen Körbe, nach dem ersten Viertel stand es 10:12. Den kleinen Rückstand holte der RSV jedoch mit einem halbwegs guten zweiten Viertel ein und die Donauwörther kamen kaum zum Zuge. Zum Ende der zweiten Halbzeit lautete das Ergebnis auf der Anzeigetafel 20:15 für die Bayreuther, ein kleiner Vorsprung war geschaffen, der nun kräftig ausgebaut werden sollte. In der zweiten Halbzeit waren die RSVler nun endlich im Spiel angekommen und zeigten ihr Können. Immer wieder punkteten sie in der Offensive und erzielten mit verschiedenen Spieleraufstellungen gut umgesetzte Systeme. Nach dem dritten Viertel lautete der Spielstand 34:21. Jetzt sollte das dritte den Sieg völlig klarmachen und das gelang den Spielern auch! Mit guten Abschlüssen und einer konzentrierten Defensive beendeten die RSVler das Spiel mit einem 53:26 gegen den BVSV Donauwörth. Topscorer in dieser Partie waren Sven Stübinger mit 19 Punkten und Sebastian Gillsch mit 15 Punkten.

Auch im zweiten Spiel des Tages für die Bayreuther gegen die Heimmannschaft, den PSC Pforzheim, sollte ein Sieg her! Wach und mit einer guten Einstellung ging man in die ernstzunehmende Partie und beide Mannschaften hielten gut gegeneinander an. Nach den ersten zehn Minuten des Spiels hieß es 14:11 für die Mannschaft aus Bayreuth. Im zweiten Viertel intensivierte der RSV seine spielerische Leistung und war am Ende der ersten Halbzeit die Mannschaft mit der standhafteren Defensive und das Punktekonte wuchs auch. Das Halbzeitergebnis lautete 32:21 und nun sollte auch im weiteren Spielverlauf ordentlich Gas gegeben werden. Die Leistung in der Verteidigung des RSVs war im dritten Viertel sicher nicht schlecht, der PSC ergatterte nicht einmal einen Korb. Doch der RSV tat sich in der Offensive ähnlich schwer mit dem Treffen und es kamen auch nur 6 neue Zähler aufs Konto. (38:21 für Bayreuth nach dem 3ten Viertel) Im vierten Viertel wurde nochmal der Turbogang eingelegt und es fielen einige Körbe, in der Defensive bleib man jedoch beständig und ließ sich auch in den letzten Minuten des Spiels nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende des Spiels war es „amtlich“, ein neuer Sieg für die RSVler war geschafft worden! Das Spiel endete mit einem saftigen Vorsprung von 31 Zählern, nämlich 59:28 für die Mannschaft von Trainer Klaus Thiem. Topscorer in diesem Spiel waren Sebastian Gillsch und Wolfgang Böhme mit jeweils 18 Zählern. Diesen Sonntag geht es für uns erneut aufs Parkett, diesmal im heimischen Bayreuth in der Oberfrankenhalle um 10 und 14 Uhr gegen Amberg 1 und Ravensburg 1. Wir vom RSV würden uns über zahlreiche Unterstützung natürlich wieder riesig freuen!


Text: Luca Fischer


Die einen kommen... die anderen gehen und dazwischen wird gezockt
(Spieltag in Tübingen am 24.01.2016)


Der erste Auswärtsspieltag nach der Winterpause des RSV Bayreuths fiel auf den 24. Januar 2016 in Tübingen. Dort warteten der RSKV Tübingen und der RSV Salzburg und Ziel für die Bayreuther war es natürlich wieder so viele neue Punkte wie möglich für die Tabelle der Regionalliga Süd zu ergattern.

Nach den „Neuzugängen“ Wolfgang Böhme und Andreas Schaffer gibt es außerdem weitere Veränderungen innerhalb des Teams. Matthias Enders wird als Spieler aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den RSV aktiv sein, jedoch weiterhin fleißig die Website der Mannschaft managen! Wir wünschen ihm alles Gute, werden ihn auch zum Glück nicht als treuen Zuschauer und Helfer bei Heimspieltagen verlieren. Eine weitere Veränderung des Teams sollte zudem keineswegs unerwähnt bleiben, denn Claudia Müller, langjährige Spielerin des RSVs, wird in Zukunft sich aus dem Rollstuhlbasketball zurückziehen und nur noch für Bayreuth einspringen, wenn äußerste Not am Mann ist. Natürlich bedauert die ganze Mannschaft diese Entscheidung sehr, aber nach so vielen Jahren aktiv und erfolgreich in diesem Sport gönnen wir ihr den wohlverdienten Schlussstrich und wünschen auch ihr alles Liebe für die Zukunft. Trotzdem, sie wird spielerisch, aber besonders auch menschlich, uns sehr auf den Trainings und Spielen fehlen!

Was völlig gleich blieb war der Spielmodus und so begann das erste Spiel für den Bayreuther Verein um 10:00 Uhr gegen die heimischen Tübinger. Gleich zu Beginn des ersten Viertels dominierte der RSV das Spiel und erzielte schnell einen Vorsprung von zehn Punkten nach den ersten zehn Minuten. Ins zweite Viertel ging man genauso selbstbewusst aufs Feld und ließ nur wenig Punkte zu in der Defensive. Manchmal brach etwas Chaos im offensiven Spiel der RSVler durch, jedoch halfen kurze Besprechungen mit dem Coach Klaus Thiem und untereinander das Spiel weiterhin zu kontrollieren und einen Halbzeitstand von 24:10 Punkten sich zu erspielen. In der zweiten Halbzeit legten die Jungs und Mädels des RSVs noch eine Schippe drauf, ließen nur zwei Körbe auf der gegnerischen Seite zu, erspielten sich jedoch 16 Zähler auf dem eigenen Punktekonte! Vor dem letzten Viertel lautete der Spielstand 40:14, somit das ein stolzer Vorsprung für die Mannschaft aus Bayreuth. Im vierten Viertel brachte man noch ein gelungenes Spiel sicher zu Ende und bestätigte nochmals, dass man zurecht als bessere Mannschaft aus dieser Partie hervorging. Der Endstand des Spiels hieß 52:22, also ein sicherer Sieg für den RSV. Topscorer in dieser Partie waren Sebastian Gillsch mit 20 erzielten Punkten und Sven Stübinger mit 14 Zählern.

Das zweite Spiel war nicht nur eine ganz andere Mannschaft als Gegner, sondern fahrerisch und taktisch eine komplett andere Nummer als zuvor. Die bisher ungeschlagenen Salzburger waren gut aufgestellt, aber der RSV Bayreuth musste sich auch keinesfalls verstecken und ging mit einem guten Gefühl aus dem vorherigen Spiel gleich danach um 12:00 Uhr in das nächste Treffen auf das Parket. Die ersten zehn Minuten ging es hin und her, mal punktete die eine, mal die andere Mannschaft. Zweifellos waren beide Mannschaften zielbewusst und bereit zu kämpfen. Nach Ende des ersten Viertels musste der RSV einen knappen Rückstand von vier Punkten hinnehmen (15:19), alle konnten jedoch äußerst zufrieden mit der bisherigen Leistung des Teams sein und das Spiel dauerte ja noch eine Weile. Die nächsten zehn Minuten waren schweißtreibend für alle Beteiligten, denn das Spiel lief sehr schnell und beide Mannschaften verteidigten und griffen mit klugem Köpfchen an. Somit waren auch die erzielten Körbe in diesem Viertel gleich, beide Seiten bekamen 16 Zähler hinzu auf die Punkteanzeige. (31:35) Im dritten Viertel konnte man sowohl körperlich, als auch psychisch nicht mehr mit den Salzburgern mithalten und geriet punktemäßig etwas weiter weg vom Gegner. 45:56 lautete der Spielstand vor dem letzten und entscheidenden Viertel. Auch in den letzten zehn Minuten gaben die RSVler nochmal ihr bestes, konnten den Rückstand jedoch nicht mehr einholen bzw. mit den ebenfalls starken Österreichern auf derselben Ebene spielen. Die Partie endete mit 52:70. Topscorer in diesem Spiel waren Sven Stübinger mit 15 Punkten und Wolfgang Böhme, sowie Sebastian Gillsch mit jeweils 14 Zählern.

Dieses Ergebnis soll jedoch keinesfalls die gezeigte starke spielerische Leistung der Mannschaft von Klaus Thiem schmälern, die großartig war und sehr lehrreich für jeden einzelnen des Teams und besonders wichtig für die zukünftigen Spieltage sein wird. Wir gewinnen zusammen und genauso verlieren wir auch zusammen, denn schließlich sind wir die coolste Mannschaft auf und neben dem Parket und alleine das macht uns als Team einfach unschlagbar stark!


Text: Luca Fischer



Fröhliche Weihnachten.....and a happy new year!!



Text: RSV Bayreuth



Süsser die Glocken klingeln....oder der Ball in den Korb donnert!
(Heimspieltag am 13.12.2015)



Am 13. Dezember 2015 stand für den RSV Bayreuth der erste Heimspieltag der laufenden Saison bevor, und zwar gegen Amberg 1 und Tübingen 1. Diesmal mit voller Spielerkapazität und zwei altbekannten Gesichtern, nämlich Wolfgang Böhme und Andreas Schaffer, die beide als „Rückkehrer“ vom RBB München die Bayreuther Mannschaft in Zukunft wieder mit ihren spielerischen Fähigkeiten bereichern wollen. Zwei Siege sollten nun gegen die, in der Tabelle punktetechnisch hinter dem RSV liegenden Mannschaften, an diesem Heimspieltag sich erspielt werden.

Die ersten Minuten des Spiels  gegen Amberg 1 blieben ausgeglichen, beide Mannschaften punkteten und waren konzentriert, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive. In den letzten zwei Minuten jedoch gelang es den Bayreuthern in der Defensive Korberfolge der Amberger zu verhindern und selbst den eigenen Angriff erfolgreich abzuschließen (Ergebnis nach dem ersten Viertel 17:12). Das zweite Viertel begann ähnlich erfolgreich wie das vorige. Bis zur 12 Minute erspielten sich die Bayreuther bereits einen Vorsprung von zehn Punkten (Spielstand 24:14), doch zehn Zähler vorne heißt im Basketball nach dieser Spielzeit noch lange kein Sieg. Immer wieder punkteten beide Mannschaften, doch dem RSV gelang es mit gewohnten Spielsystemen in der Offensive Körbe zu erzielen und in der Defensive die gegnerische Mannschaft konsequent beim möglichen Korb-Abschluss zu verteidigen und zu stören. Auch die Inhalte des vorhergegangenen Trainings von Trainer Klaus Thiem, in dem man sich auf die „Spezialitäten“ der Amberger vorbereitete, waren hilfreich zum Ziel „Sieg“. (Spielstand nach Ende der ersten Halbzeit 35:20) Auch das dritten Viertel gewannen die RSVler mit einer weitegehend abgeklärten Spielweise und klugen Entscheidungen auf dem Feld. (Ergebnis nach dem dritten Viertel 51:32) Die Konzentration, die an so manchem Spieltag den Bayreuthern nach der ersten Halbzeit fehlte, fehlte nun im vierten Viertel. Es wurden leichtere Körbe auf Seiten des RSVs zugelassen und auch die Offensive war nicht mehr das Gelbe vom Ei. Dennoch fingen sich die Spieler und Spielerinnen wieder und fuhren, auch aufgrund des schon erspielten Vorsprungs, einen sicheren Sieg gegen die Mannschaft aus Amberg, ein. Der Endspielstand lautete 59:40 für den RSV Bayreuth.

In die Partie gegen Tübingen wollte man genauso fokussiert auf ein gelungenes Zusammenspiel wie im vorhergegangenen Spiel gehen. Dass die Tübinger den Einstieg ins Spiel verpassten, nutzten die Bayreuther sofort aus und punkteten wieder und wieder. Sie konnten sich gleich zum Ende des ersten Viertels ein 20:5 Zählern erspielen. Auch im zweiten Viertel blieb der Auftrag auf Seiten des RSVs und es geschahen nur selten Punkte auf Seiten von Tübingen 1. (Spielstand nach der ersten Halbzeit lautete 34:11) Das dritte und vierte Viertel des Spiels verlief ähnlich, der RSV konnte viele Systeme und deren Variationen mit verschiedenen Spieleraufstellungen auf dem Spielfeld ausprobieren und ließ sich den großzügigen Vorsprung, trotz eines kleinen spielerischen Tiefs im letzten Viertel, nicht mehr wegnehmen. Mit einem sicheren Vorsprung von über dreißig Zählern endete auch dieses Spiel für den RSV Bayreuth äußerst positiv! (Spielstand nach dem dritten Viertel 51:17, Endstand des Spiels 63:30.

Die zwei Siege zum Abschluss vor der Winterpause bis Ende Januar 2016 feierten die RSVler anschließend noch etwas bei einem saftigen Burger, Salat oder blutigem Steak in einer gemütlichen Runde!

Das Team und Spieler-Trainer Klaus Thiem bedanken sich für die Unterstützung in der Oberfrankenhalle und die neuen Fotos auf unserer Homepage! Auch wünschen wir Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest, geruhsame Feiertage und einen guten und möglichst sanften Rutsch ins neue Jahr 2016!


Text: Luca Fischer



Work hard, play harder....
(Spieltag in Donauwörth am 28.11.2015)


mit diesem Kredo fuhren diesmal nur die Jungs des ersatzgeschwächten RSV-Bayreuth, zum bereits dritten Auswärtsspieltag der Saison, nach Donauwörth. Gleich zu beginn des Spieltages durften wir uns mit den Hausherren messen, die gut in die Partie fanden und schnell eine 6:0 Führung herausspielen konnten. Zu Mitte des ersten Viertels besinnten sich die anfangs recht nervös aufspielenden Bayreuther jedoch auf ihre Stärken und konnten zum Viertelende das noch recht junge Spiel zum 10:10 ausgleichen. Das zweite Viertel wurde durch die harte Verteidigung, sowie kluger und zielstrebiger Offensiventscheidungen der Bayreuther geprägt und man konnte sich eine Zwölf-Punkte-Führung zur Halbzeit erspielen. Nach der Halbzeitpause begannen die Jungs des RSV wie schon an den vergangenen Spieltagen leicht unkonzentriert. Durch hinzukommende Missverständnisse auf dem Spielfeld musste man sich in diesem Viertel 13:10 gegenüber den Jungs und Mädels des BVSV Donauwörth 1 geschlagen geben. Coach Thiem ermahnte zu ruhigen und abgeklärten Spielzügen in der Offensive, sowie zu einer solide stehenden Verteidigung am eigenen Brett. Dies war nicht zuletzt der spielentscheidende Faktor, denn mit am Ende nur 39 zugelassenen Punkten auf Donauwörther Seite, und den selbst erzielten 48 Zählern konnten die Jungs des RSV den ersten Sieg des Tages feiern.   (Viertelergebnisse: 10:10 ; 8:20 ; 13:10 ; 8:8) 

Nach nur kurzer Verschnaufpause ging es gegen die aus Österreich angereiste Mannschaft des RSC Tirol ins zweite Match des Tages. Mit dem Wissen um das Tiroler Team aus der vergangenen Spielzeit versuchten die RSVler das Spielgeschehen durch eine Umstellung der Verteidigung zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Dieses taktische Mittel sollte in den ersten Spielminuten seine Früchte tragen und bescherte den Bayreuthern eine 6:0 Führung. Die sichtlich überraschten Tiroler antworteten auf die starke Bayreuther Anfangsphase jedoch mit einer sehr starken und konsequent ausgespielten Presse, der die Bayreuther Mannschaft anfangs nicht viel entgegen zu setzen hatte. So lag man zum Ende der ersten Halbzeit bereits mit 17:33 zurück. In der zweiten Hälfte des Spiels mobilisierten die Bayreuther nochmals alle Kräfte. So gelang es die noch immer andauernde Presse der Tiroler durch das eigens trainierte Pressbreak außer Gefecht zu setzen. Am Ende war es trotzdem der starken Verteidigung des Tiroler Teams geschuldet, dass die Bayreuther nie wirklich den Spielzugriff erlangten, den sie sich erhofft hatten. In Anbetracht dessen stellte sich die zweite Niederlage der Saison mit 29:64 recht deutlich ein.  (Viertelergebnisse: 10:17 ; 7:16 ; 6:14 ; 6:17) 

Die Bayreuther können mit dem aktuellen Verlauf der Saison sehr zufrieden sein. Aus den ersten sechs Spielen konnte man 8:4 Punkte sammeln. So steht man aktuell auf Platz zwei der Regionalliga Süd. Nicht nur aus diesem Grund können und möchten wir mit erhobenen Haupt zum ersten Heimspieltag der Saison, am 13.12.2015 in die Oberfrankenhalle, in Bayreuth einladen. 

PS: über diesen Weg möchten wir unserem Spieler Siegfried Hahn der am Samstag Geburtstag hatte nochmals herzlichst gratulieren. In diesem Sinne, alles Liebe und Gute von deinem RSV ;) 


Text: Sebastian Gillsch



kleiner Gastauftritt.... in Kulmbach
(09.10.2015 in Kulmbach)



Am 09.10.2015 ereilte den RSV eine sportliche Einlage der besonderen Art.
Zur diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Kulmbach wurden die RSVler für eine kleine Spieleinlage von der Stadt Kulmbach eingeladen und konnten somit den Zuschauern eine besondere sportliche Vorführung bieten.

Der RSV Bayreuth bedankt sich recht Herzlich für diese Einladung!
Bilder zum Event sind in der Galerie und wurden freundlicherweise von der Stadt Kulmbach zur Verfügung gestellt.


Text: RSV Bayreuth



Überraschend gut, und dann wurds nochmal knapp....
(Spieltag in Ravensburg am 24.10.2015)


Am 24. Oktober 2015 ging es für den RSV Bayreuth nach Ravensburg, um dort den zweiten Spieltag der laufenden Saison erfolgreich zu bestreiten. Der erste Gegner des Tages, Salzburg, der diesjährige Absteiger der zweiten Liga Süd, war gewiss eine größere Herausforderung für die Spieler und Spielerinnen des RSVs, doch trotzdem ging man positiv und gespannt in die Partie. Die groß aufgestellten Salzburger fuhren gleich zu Beginn große Geschosse auf und punkteten. Dies zu unterbinden und selbst ins Spiel punktetechnisch zu starten viel den Bayreuthern schwer. Der Spielstand nach dem ersten Viertel lautete 8:18 für Salzburg. Im zweiten Viertel tat sich der RSV nicht weniger schwer gegen den starken Gegner, jedoch klappten manche defensiven Aktionen besser und man konnte zumindest weniger Punkte als im ersten Viertel zulassen. Der Halbzeitstand betrug 30:15 Punkte für Salzburg. Die Differenz dieses Ergebnisses wollte man in der zweiten Halbzeit unbedingt verkleinern, was definitiv im dritten und auch im vierten Viertel gelang! Die Defensive auf Seiten der Bayreuther war konstanter und strukturierter und auch in der Offensive fielen nun mehr Körbe. Auch die verschiedenen Spieleraufstellungen funktionierten und dies musste man sich fürs kommende Spiel gegen Ravensburg mitnehmen. Dass der Gegner wahrscheinlich noch eine Nummer größer als der RSV ist, war eine Tatsache, jedoch dass die RSVler im Spiel bis auf zehn Punkte rankommen würden (Endstand 50:40 Zähler), war eine sehr positive Überraschung und stärkte das Selbstbewusstsein fürs nächste Spiel gegen Ravensburg.

Darauf musste man sich im Weiteren konzentrieren, denn dieses Spiel galt es zu gewinnen! Gleich im ersten Viertel gab man Vollgas und gewann dies zumindest schon mal mit 14:11 für Bayreuth. Ins zweite Viertel ging man ebenso diszipliniert, doch es blieb ein Kopf an Kopf rennen auf dem Feld zwischen den ebenbürtigen Gegnern! Immer wieder punkteten beide Mannschaften und der Spielstand schwankte hin und her. Nach der ersten Halbzeit hieß es dann 25:25, Gleichstand und das versprach eine aufregende zweite Halbzeit! Und so sollte es auch im dritten Viertel gleich weitergehen. Zwar gelang es beiden Mannschaften zu punkten, aber sich punktemäßig abzusetzen und das Ergebnis war ebenfalls ein Gleichstand vor dem vierten und letzten Viertel. Die Spannung machte sich ab und zu bemerkbar, der RSV versuchte dennoch cool zu bleiben und das Spiel nun endgültig für sich zu entscheiden. Bis zur letzten Minute blieb es spannend, bis Sven Stübinger in der letzten Minute noch zwei Punkte machte und nun endlich der Sieg des Teams aus Bayreuth feststand!

Ein sehr lehrreicher Spieltag, mit vielen Höhen und Tiefen und voller Erfahrungen, die die Spieler und Spielerinnen des RSVs jetzt für die weitere Saison mitnehmen konnten, ging zu Ende und zurück ging´s in die Heimat für den RSV. Momentan stehen die Bayreuther auf dem zweiten Tabellenplatz, gleich hinter Salzburg. Der nächste Spieltag wird am 28. November in Donauwörth stattfinden, Gegner dort wird der RSC Tirol sein und die Mannschaft aus Donauwörth, der BVSV.


Text: Luca Fischer



einmal mit Volldampf durchgezockt....
(Spieltag in Pforzheim am 18.10.2015)


Am 18. Oktober war es endlich wieder soweit, die Saison der Regionalliga Süd begann mal wieder für die Jungs und Mädels des RSV Bayreuth! Und nicht nur deshalb war es ein wirklich besonderer Spieltag, denn Herbert Klyeisen, Urgestein des RSV, wurde 65 Jahre jung. Nochmals herzliche Glückwünsche an dieser Stelle. Matthias Enders wird unter anderem den RSV wieder ab dieser Saison spielerisch aktiv mit 3 Spieler-Punkten unterstützen. Und damit war es noch nicht genug, ehemals Coach Markus Legath ist wieder nach Bayreuth zurückgekehrt und wird den RSV ab dieser Saison als 1-Punkte Spieler unterstützen. Unsere Alt/Neu- Zugänge freuen uns natürlich alle sehr.

Natürlich gab es, wie an jedem Spieltag, zwei Gegner für den RSV, die es zu besiegen galt. Diesmal war es der USC München und der letztjährige Aufsteiger der Oberliga Süd, Pforzheim. Gespannt, voller Erwartungen und Lust auf dem Spielfeld etwas zu reißen ging man in die erste Partie in Pforzheim. Mit dem Gegner München konnte man gleich zu Beginn des Spiels gut mithalten und punktete immer wieder. Nach dem ersten Viertel sicherte man sich immerhin schon einmal ein 14:10 Vorsprung. Im zweiten Viertel versuchten die Bayreuther hin und wieder ein bekanntes System ins Spiel einfließen zu lassen und mit einer konzentrierten Defensive gegnerische Körbe zu minimieren. Nach der ersten Halbzeit lautete das Ergebnis 31:24 auf Seiten des RSV. In die zweite Halbzeit gingen die Spieler und Spielerinnen aus Bayreuth ebenso fokussiert, man konnte den Vorsprung minimal ausbauen und mit verschiedenen Spieleraufstellungen neues ausprobieren und altes optimieren. Nach dem dritten Viertel stand auf der Anzeigetafel 45:34 für Bayreuth. Im vierten Viertel gab die Konzentration nach was den Vorsprung schrumpfen ließ und Trainer Klaus Thiem angespannter auf der Bank werden ließ. Nichts desto trotz fingen sich die RSVler wieder und holten einen 54:50 Sieg mit nach Hause und ebenfalls einen gelungenen Saisonauftakt.

Um den Saisonauftakt perfekt zu machen sollte nun auch in der zweiten Partie gegen Pforzheim ein Sieg her. Gleich zu Beginn des Spiels konnte man einige Punkte gut machen und ließ nur wenig gegnerische Punkte zu. Nach dem ersten Viertel lautete der Spielstand 20:8 für den RSV. Im zweiten Viertel ließen die Spieler und Spielerinnen des RSV ihre Leistung etwas schleifen, doch konnten sich immer noch einen 12 Punkte-Vorsprung für die erste Halbzeit sichern, 34:26 für den RSV. In das dritte Viertel ging man wieder mit höchster Konzentration und wollte schönes Basketball aufs Parkett bringen. Mit guten Aktionen in der Offensive und einer aggressiven Defensive gelang dies weitgehend auch und vor dem vierten Viertel war der Spielstand 60:42 für die RSVler. Die Leistung der Bayreuther hatte leider im letzten Viertel einen kleinen Einbruch, wodurch der Gegner Pforzheim einige Punkte wieder gut machen konnte. Zum Glück aber hatte sich der RSV bereits in den letzten drei Vierteln einen soliden Vorsprung gesichert, der den Background der Bayreuther stabil hielt. Letztendlich gewann der RSV Bayreuth auch die letzte Partie des Tages mit 67:55 Punkten und legte somit einen äußerst gelungenen Saisonstart aufs Parkett zu dem alle Spieler und Spielerinnen der Mannschaft beigetragen hatten!

Am Samstag, den 24. Oktober, geht es bereits weiter für die Bayreuther, diesmal in Ravensburg gegen die dortige Heimmannschaft, den SKV Ravensburg 1, und den Absteiger der 2. Bundesliga, Salzburg 1. Wir freuen uns auf weitere lehrreiche und erfolgreiche Basketballspiele!


Text: Luca Fischer



and the Winner is......RSV Bayreuth
(2. Matthias Tragl Cup am 13.09.2015)



Am 13. September 2015 ging es für die Jungs und Mädels des RSV Bayreuth auf nach Zwickau zum zweiten Matthias-Tragl-Cup. Das Turnier wird insgesamt dreimal zu Ehren des verstorbenen Bayreuthers, der lange Jahre als Spieler und zuletzt als Schiedsrichter tätig war, ausgetragen. Dieses Jahr hatten sich drei Mannschaften für den Cup gemeldet, der RSC Amberg, die BSC Rollers Zwickau und der RSV Bayreuth.

Im ersten Spiel hieß der Gegner Zwickau, der amtierende Meister des letztmaligen Matthias-Tragl-Cups. Gespielt wurde zweimal zwanzig Minuten ohne die Uhr zu stoppen, wobei die letzten zwei Spielminuten effektiv gespielt wurden. Beide Mannschaften legten gleich zu Beginn ein solides Spiel aufs Parkett, wobei beide Teams punkteten, jedoch die Bayreuther sich in den ersten zwanzig Minuten mit einem 11-Punkte-Vorsprung absetzen konnten. Der Leistungseinbruch kam dann leider in der zweiten Halbzeit, denn es funktionierte nichts mehr wie bisher. Das Spiel auf Seiten der Bayreuther war von Hektik und unsauberen Korbabschlüssen geprägt. Der Vorsprung schwand dahin und die Zwickauer zogen vorbei, denn man konnte während des Spiels die gemachten Fehler nicht mehr genügend korrigieren. Der RSV musst sich nach dem ersten Spiel einer 56:59 Niederlage hingeben. Topscorer in dieser Partie waren Sebastian Gillsch mit 20 Zählern und Sven Stübinger mit 19 Punkten.

Nun sollten die zuvor gemachten Fehler des ersten Spiels im zweiten Spiel minimiert werden, um die Saisonvorbereitung optimal genutzt zu haben. Die Bayreuther wollten ihr Spiel zeigen und durch ihre Stärken und die erlernten Spielsysteme prägen. Gegen den RSC Amberg sollte es nun klappen! Konzentriert und engagiert ging man ins Spiel hinein und konnte das Spiel schon zu Beginn dominieren. Durch funktionierende Spielsysteme und entstehende Überzahloptionen stieg das Punktekonto des RSVs weiter und weiter und nach der ersten Halbzeit hatte sich das Team aus Bayreuth einen 29:10 Vorsprung verdient! Ihre Spielweise konnten die RSVler auch in der zweiten Halbzeit beibehalten und somit einen sicheren 53:36 Sieg mit nach Hause fahren. Die Topscorer in diesem Spiel waren wieder Sebastian Gillsch mit 21 Punkten und Sven Stübinger mit 20 Zählern auf dem Punktekonto.

Trotz der einkassierten Niederlage war der RSV an der Spitze des Rankings, nämlich aufgrund der Punktedifferenz und weil jede Mannschaft genau einmal verloren und gewonnen hatte. Der neue Sieger des Cups stand fest und zwar die Jungs und Mädels des RSV Bayreuths. Ein erfolgreicher Tag der Saisonvorbereitung ging zu Ende, der dem ganzen Team Spaß gemacht hatte und auf den Erfolg des nächsten Matthias-Tragl-Cups in Amberg nächstes Jahr hoffen lässt! Am 18. Oktober geht dann die mit Spannung erwartete Saison der Regionalliga 2015/16 wieder los, auf die sich die Spielerinnen und Spieler des RSVs momentan mit effektiven Trainingseinheiten vorbereiten.


Text: Luca Fischer



Der Klaus und seine Kollegen...wehe da steht ein Grill rum....
(Sommerfest am 01.08.2015)


Auch dieses Jahr wurde ein Sommerfest veranstaltet. Gefeiert wurde diesmal bei Klaus Thiem im ländlichen Tröstau mit einer spitzenmässigen Verpflegung der Grillmeister Klaus und Kollegen.

Daher ein grosses Dankeschön für diesen tollen Abend bei Familie Thiem, für des Spitzenfutter von den Grillmeistern und von den anderen Jungs und Mädels die Salate und Co. beigesteuert haben.

Bilder vom Sommerfest sind in der Galerie




In Bamberg….,da spieln se auch Nachts
(Event am 13.05.2015)



„Auf geht´s zur Ballerznight 2015 in Bamberg!“, hieß es am 13. Mai wieder einmal für einige Spieler des RSV Bayreuth.

Die Ballerznight ist ein Basketballevent ganz im Sinne des typischen Streetball, stammend aus Amerika, was bedeutete, dass jeder Korb 1 Punkt zählt und ein getroffener Wurf hinter der Drei-Punkte-Linie zwei Zähler auf dem Punktekonto ausmachte. Gespielt wurde nicht wie im Ligabetrieb fünf gegen fünf Spieler, sondern drei gegen drei und das 8 Minuten lang gegen jeweils zwei gegnerische Mannschaften in der jeweiligen Gruppe, denn es nahmen sowohl Fußgängerbasketballer und Rollstuhlbasketballer teil.

Bayreuth wurde durch Klaus Thiem, Sebastian Gillsch und Luca Fischer vertreten, Andreas Schaffer konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mitfahren, was für die restlichen Spieler/innen aus Bayreuth bedeutet, dass sie durchspielen mussten. Aber das stellte kein Problem für die Spieler/innen dar und schon gar nicht als noch Unterstützung aus Bayreuth mit Claudia Müller und Freundin Sandra anrückte, die am Spielfeldrand mitanfeuerten. Ausgerichtet wurde das Event von Radio Galaxy und der Bamberger Basketball GmbH.

In der Vorrunde hießen die Gegner des RSV´s „Rolling Schnüdels“ und „Poldis & more“, welche der RSV alle problemlos besiegte. Auch die zwei weiteren Gegner, die aus Schweinfurt und Würzburg kamen, bezwangen die Bayreuther problemlos.
Um 22 Uhr stand dann endgültig der neue BBallerznight Champion 2015 in der Kategorie Rollstuhlbasketball fest, der RSV Bayreuth holte sich zum erneuten mal souverän den Pott und Sebastian Gillsch bekam die Auszeichnung des MVP (most valuable player- wertvollster Spieler des Turniers)! Und so ging die nächste erfolgreiche und vor allem sehr spaßige Ballerznight zu Ende, aber wie sollte es auch anders sein - bei so einer coolen Truppe!;-)


Text: Luca Fischer



und mal ein paar Infos ausserhalb der Saison.....
(03.05.2015)


Eine kleine Zwischeneinlage der RSVler gab es am 24.04.2015 im Rotmaincenter mit Spielern von Medi Bayreuth. Das Ereignis erfolgte in Kooperation mit dem Rehateam Bayreuth.

Ein paar Bilder davon findet ihr in der Galerie

-----------------
Darüber hinaus ist seit dem 30.04.15 auf YouTube ein Kurzbericht über den RSV zu sehen
Das Video wurde erstellt von „Overtime – das neue Sportportal für Oberfranken“


Copyright: Overtime – das neue Sportportal für Oberfranken

Text: RSV Bayreuth



Hier wurde mal wieder aufgeräumt.....


Die Spielberichte der Saison 2014/2015 sind ab sofort in der Saisonchronik zu finden


Text: Der Webmaster