Ligatabelle
Regionalliga Süd

1. RSV Baskets Salzburg 1
2. RSC Tirol
3. RSV Bayreuth
4. RSKV Tübingen 1
5. SB DJK Rosenheim
6. USC München 2
7. rollactiv baskets Oberpfalz 1
8. PSC Pforzheim 1

Stand: 06.02.2017



und zum Schluß wird gefeiert.....
(Abschlußfeier am 15.07.2017)



Auch dieses Jahr gabs eine Abschlussfeier zur Saison 2016/2017 der Basketballer, eine traumhafte Verpflegung von unseren Grillmeistern aus dem Hause Thiem und der dazugehörigen Location in Tröstau sorgten für eine gelungene Feier. Bilder dazu gibt es in der Galerie.

Die Basketballer bedanken sich für diesen tollen Abend mit einer Spitzenverpflegung bei der Familie Thiem und ihren Helfern.


Text: RSV Bayreuth



Streetball zocken bei den BBallerz Night 2017
(am 24.05.2017)


Auch dieses Jahr waren die Bayreuther mit einer Mannschaft bei den Bamberger BBallerz Night 2017 dabei der gestern am 24.05. stattfand, diesmal reichte es aber nur zum 2. Platz hinter Bamberg. Dafür konnte aber unsere Bayreuther Spielerin Anais den Titel als Topscorerin holen. Bilder dazu findet ihr in der Galerie.


Text: Matthias Enders



hätte ja klappen können...
(Spieltag in Weiden am 25.03.2017)


Es war soweit, der letzte Spieltag der Saison 2016/2017 war gekommen! Am 25. März 2017 ging es für die Spieler des RSVs noch einmal nach Weiden in die Oberpfalz, wo die Wagnerstädter um 16:00 Uhr auf die rollactiv-baskets Oberpfalz 1 antrafen.

Die große Distanz in der Tabelle der beiden Teams war lange kein Versprechen auf einen Sieg des RSVs, aber durchaus als Pflichtaufgabe zu sehen. Im Hinspiel gelang es den Bayreuthern das Duell mit 47:40 für sich zu entscheiden, die Zone frei von dem sehr großen Center-Spieler Thomas Mückel zu halten, misslang damals, was den Spielstand das gesamte Spiel relativ eng hielt.

Trotz des fehlenden Coaches Markus Legath, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht am letzten Spieltag seiner Mannschaft teilnehmen konnte, hatte dieser sich mit seinen Spielern auf den letzten Trainingseinheiten kurzgeschlossen und konkrete Anweisungen gegeben, wie man im Spiel gegen die rollactiv-baskets nicht dieselben Probleme innerhalb der Zone bekommen würde und verschiedene Defensiv-Varianten trainiert.

Die Partie startete für den RSV nicht vielversprechend, man hatte eher das Gefühl, die Bayreuther waren noch nicht auf dem Feld angekommen. Viel zu viel Chaos herrschte in der Defensive, wodurch das gegnerische Team von Trainer Stefan Kessler einfach Körbe innerhalb der Zone des RSV erlangen konnte. Die Offensive klappte ebenfalls nicht, zu wenige ruhige, konzentrierte Spielzüge erspielten sich die RSVler und auf beiden Flügelseiten war eine Unstimmigkeit zu erkennen. Nach gezeigter Leistung war es keine Überraschung, dass der RSV nach dem ersten Viertel einen Rückstand von 7:14 Punkten hinnehmen musste.

Im zweiten Viertel des Spiels verbesserte sich die Leistung der Wagnerstädter nur geringfügig. Die Defensive stand nun besser und war undurchlässiger, jedoch gelang diese Steigerung nicht in der Offensive. Zu wenig leichte Punkte konnte man aus dem Offensiv-Spiel erzielen und so musste man sich mit Schüssen außerhalb der Zone zufriedengeben, die nur selten erfolgreich verwandelt wurden. Zum Ende der ersten Halbzeit lautete der Spielstand 18:24. Die bisher 24 erzielten Punkte der Oberpfälzer waren ein Zeichen von annehmbarer Defensive des RSVs, die selbst erspielten 18 Zähler jedoch ein Hinweis auf eine sehr ausbaufähige Offensive und Trefferquote. Den noch immer bestehenden Rückstand auf Seiten der Bayreuther wollte man in den nächsten 20 Minuten aufbessern, um die Partie doch noch drehen zu können. 6 Punkte aufzuholen können im Rollstuhlbasketball ein leichtes Spiel sein.

Doch auch das dritte Viertel verlief Korbzäh und wenig erfolgsversprechend. Den Spielern vom RSV gelangen wenig erfolgreiche Spielzüge und die Kommunikation untereinander auf dem Feld war suboptimal oder war gar nicht erst vorhanden. Somit war der gewünschte Ausgleich bzw. die Führung auch nach 30 Minuten Spielzeit noch nicht eingetreten, es stand 24:36 Punkten.

Die letzten zehn Minuten der Partie konnte der RSV trotz durchwachsenen Spiels wieder ein paar Punkte auf der Anzeigetafel gut machen und sich wieder etwas besinnen. Am Ende des Tages siegte aber die Mannschaft, die über einen längeren Zeitraum eine bessere Leistung abgerufen hatte, die rollactiv-baskets Oberpfalz 1.

Topscorer des Spiels war Sven Stübinger mit 16 Zählern.

Trotz dieser Niederlage im letzten Spiel geht eine erfolgreiche Saison für den RSV-Bayreuth zu Ende, mit vielen Veränderungen, Höhen und Tiefen, Siegen und Niederlagen, Meinungsverschiedenheiten aber vor allem mit ganz vielen schönen, spaßigen Momenten, die das Team zusammen erlebt hat.

Wir bedanken uns für jegliche Unterstützung organisatorischer Art, an Heimspieltagen (am Anschreibetisch etc.), Events etc., vielen Dank dafür!


Text: Luca Fischer



Win, win, win, win...
(Spieltag in Rosenheim am 25.02.2017)


Am vergangenen Samstag, den 25. Februar 2017, ging es für den RSV Bayreuth nach Rosenheim. Dort wollte sich Coach Markus Legath mit seinem Team die zwei Pflichtsiege, gegen den SB DJK Rosenheim und Pforzheim, holen. Beide Gegner waren aus Sicht der Tabelle eine machbare Partie für die Bayreuther, jedoch gab es dafür keine Garantie. Aufgrund eines sportbedingten Auslandsaufenthalts in den Vereinigten Staaten Amerikas musste der RSV auf Günther Mayer verzichten, sowie auf Sebastian Gillsch, der nach wie vor wegen seinem kaputten Sportstuhl ausfällt.

Nach Anreiseschwierigkeiten auf Seiten der Bayreuther und technischen Problemen in der Halle Rosenheims, konnte das Spiel gegen die Heimmannschaft etwas später als angedacht starten. Der Spielverlauf der ersten Minuten war jedoch zäh und nicht Korbreich. Als man die ersten fünf Minuten des Spiels vorrübergebracht hatte, wurde das Spiel ansehnlicher. Es kehrte eine Systematik auf Seiten des RSVs ein und man konnte sich nach den ersten zehn Minuten des Matchs mit 18:9 und einem guten Auftakt von den Centerspielern Sven Stübinger, Wolfgang Böhme und Jamal Sorekheh vorerst zufrieden geben. Wichtig für die Franken war es aber permanent das Spiel zu kontrollieren und die Rosenheimer nicht durch mangelnde Konzentration stark werden zu lassen. Dies gelang auch im zweiten Viertel. Durch eine aggressivere Defensive und erfolgreiche Abschlüsse in der Offensive gelang es dem RSV zur Halbzeit eine Führung von 17 Punkten zu sichern (32:15, Halbzeitstand).

Auch das dritte Viertel verlief ähnlich erfolgreich. Die Defensive blieb laut und man schaffte es in die Zone der Rosenheimer zu kommen und einfach Körbe sich zu erarbeiten (49:21 nach dem 3. Viertel). In den letzten Minuten des Spiels gelang es den Franken nicht mehr ganz so gut wie zuvor die heimische Zone zu verteidigen und den Gegner zu kontrollieren. So könnte Rosenheim das vierte Viertel mit 8:13 Zählern für sich entscheiden, was dem Sieg des RSV jedoch nicht mehr gefährden konnte. Die erste Pflichtaufgabe für die Bayreuther, der Sieg gegen das heimische Team, war mit einem Spielendstand von 57:34 geschafft. Topscorer waren Sven Stübinger mit 18 und Jamal Sorekheh mit 16 erzielten Punkten.

In die zweite Partie des Tages, gegen die Mannschaft aus Pforzheim, kam das Team aus Bayreuth mit einer guten Leistung von Anfang an auf das Parkett und es gelang umzusetzen, was zuvor mit Trainer Legath ausgemacht wurde (14:6 für den RSV nach dem ersten Viertel). Im zweiten Viertel des Spiels tat sich der RSV sichtlich schwer die Pforzheimer aus der heimischen Zone draußen zuhalten und selbst erfolgreiche Abschlüsse in der Offensive zu kreieren, beide Mannschaften punkteten gleichermaßen. Zum Ende der ersten Halbzeit lautete das vorläufige Ergebnis 26:18 für die Wagnerstädter.

Im weiteren Verlauf des Spiels schafften es die Spieler vom RSV die Partie sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive zu dominieren und zu keinem Zeitpunkt das Spiel aus der Hand zu geben. Hier und da waren kleine Schwächen im Spiel zu erkennen, wie beispielsweise eine schnelle Transition, die man jedoch kompensieren konnte und demnach einem positiven Spielverlauf auf Seiten der Bayreuther keinen Abbruch mehr geben konnten (46:34 für den RSV nach 30 gespielten Minuten). Auch das zweite Match des Tages konnte der RSV für sich entscheiden und somit erfolgreich zu Ende bringen, was zu Ende zu bringen war. Die RSVler besiegten das Tabellenschlusslicht wieder eindeutig mit 61:44 Punkten. Topscorer waren diesmal Wolfgang Böhme mit 15 Zählern und Andreas Schaffer mit 14 Punkten, der eine wichtige Position während des Spiels, den Spielaufbau, übernahm und dies wieder einmal engagiert meisterte und dabei nicht vergaß, selbst erfolgreich als powervoller Ein-Punkte-Spieler zu punkten.

Am 25.03. geht es für den RSV Bayreuth nach Weiden, wo man auf seinen für diese Saison letzten Gegner, das Team Rollactiv Baskets Oberpfalz 1 von Stefan Kessler, trifft und schließlich den letzten Sieg einholen möchte.


Text: Luca Fischer



Was katastrophal anfing....., hatte doch ein gutes Ende
(Heimspieltag am 18.02.2017)



Am Samstag, den 18.02.2017 gastierten mit dem RSC Tirol und dem RSKV Tübingen 1 die beiden direkten Tabellennachbarn des RSV in der heimischen Oberfrankenhalle. Nicht nur die Tabellensituation versprach drei ausgeglichene und spannende Partien, auch die Ergebnisse der Hinrunde waren hierfür ein Fingerzeig. So ging das Hinspiel gegen den RSC Tirol denkbar knapp aus. Hier unterlag Bayreuth mit nur einem Zähler. Auch das Hinrundenspiel gegen die Spielerinnen und Spieler aus Tübingen gestaltete sich hart umkämpft und konnte letztlich mittels forcierter Verteidigungsarbeit gewonnen werden.

In die erste Begegnung des Tages startete der RSV unkonzentriert. Auch gelang es den Schützlingen von Markus Legath zu keiner Zeit die Intensität der stark aufspielenden Österreicher zu matchen. Jedoch kämpften sich die Bayreuther mit jeder Spielminute weiter in die Partie und stellten das Ergebnis zur Halbzeit letztlich auf 24:30. Somit war man zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder in Schlagdistanz. Durch gute Kommunikation auf beiden Seiten des Spielfelds und einer deutlich verbesserten Verteidigungsarbeit reduzierte der RSV den Vorsprung der Tiroler kontinuierlich und ging schließlich in der 34. Spielminute erstmals in Führung. Zuletzt war es Andreas Köhler der allein im letzten Viertel 11 von seinen insgesamt 24 Punkten erzielte und damit den Endstand von 60:54 sicherte. Mit diesem Ergebnis gelang es den Bayreuthern nicht nur weitere Pluspunkte im Kampf um den zweiten Tabellenplatz zu sammeln, viel mehr entschied man auch den direkten Vergleich für sich.

Im zweiten Spiel des Tages lieferten sich die Mannschaften aus Tübingen und Tirol ein nicht weniger knappes und bis zum Schluss umkämpftes Spiel. Am Ende war es die Erfahrung der Österreicher, die den Ausschlag gab, dass sie die Partie im letzten Spielabschnitt auf ihre Seite ziehen konnten. (Endstand 53:59)

In der dritten und letzten Begegnung des Tages standen sich der RSV Bayreuth und die RSKV Tübingen 1 gegenüber. Anders als noch im ersten Spiel kamen die durch Coach Legath gut eingestellten Bayreuther besser in die Partie, doch auch den Tübingern rund um den überragend spielenden Leon Schöneberg (am Ende 37 Zähler) gelang es ihren Gameplan umzusetzen. Mit 30:28 gestaltete sich das Halbzeitergebnis, wie auch das Ergebnis zum Ende des dritten Viertels (42:41) denkbar knapp. Auch in dieser Begegnung sollte die finale Entscheidung erst im letzten Spielabschnitt fallen. Hier gelang es den Bayreuthern vor allem Jamal Sorkheh immer wieder gut in Szene zu setzen. Er erzielte alle seine 10 Punkten in den letzten Spielminuten. (Endergebnis 57:51)

Durch die beiden Siege festigte der RSV Bayreuth zunächst den dritten Tabellenplatz der Regionalliga Süd. Doch schon nächstes Wochenende geht es für die Spielerinnen und Spieler des RSV nach Rosenheim, wo mit den SB DJK Rosenheim und dem PSC Pforzheim 1 erneut zwei nicht zu unterschätzende Gegner warten, die es auf dem Weg zum Vizetitel zu schlagen gilt. Auch möchten sich die Bayreuther bei allen Fans, Zuschauern und Helfern bedanken, die den Weg in die Oberfrankenhalle gefunden haben und somit maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Ausgang des Spieltags hatten.


Text: Sebastian Gillsch



Comeback auf dem Parket nach der Winterpause
(Spieltag in München am 05.02.2017)


Vergangenen Sonntag, den 05.02.2017, bestritten die RSVler den ersten Auswärtsspieltag nach einer langen Pause und somit war auch in Bayreuth der Startschuss für die Rückrunde der laufenden Saison gefallen.

Gleich in der Früh ging es los nach München, wo bereits zwei nicht zu unterschätzende Gegner auf das Team von Headcoach Markus Legath warteten. Der USC-München und das Team aus Salzburg, die RSV Baskets Salzburg. Beides Gegner, mit denen sich die Bayreuther in der Vergangenheit relativ schwer getan hatten. Umso wichtiger war es demnach, gleich zu Beginn des ersten Spiels um 10:00 Uhr gegen die Heimmannschaft aus München, konzentriert und engagiert zu sein, sowie Selbstbewusstsein auszustrahlen.

Im ersten Viertel der Partie war das Spiel der Bayreuther sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive, noch recht chaotisch. Dem RSV gelang es zu punkten, jedoch noch nicht eine aggressive Verteidigung abzurufen, um dem USC in der Defensive standzuhalten. Der Spielstand nach den ersten zehn Minuten lautete 11:11. Im zweiten Viertel versuchte man durch neue Impulse in Form von Spielsystemen in der Offensive und eine kommunikativere Verteidigung zu kontern, was funktionierte. Gerade zum Ende der ersten Halbzeit gelang es dem RSV die Münchner aus der Zone zu halten und sich schließlich mit zehn Punkten bis zur Halbzeitpause etwas abzusetzen, es stand 26:16 für den RSV.

Diese kleine Führung musste und konnte der RSV in der zweiten Halbzeit ausbauen. Durch verschiedene Spieleraufstellungen und Variationen in der Offensive gelang es das Niveau aufrecht zu halten. Nur zwei Zähler des USCs, die der RSV im dritten Viertel der Partie zuließ, waren das Resultat einer gelungenen Defensive. Nach 30 gespielten Minuten stand es 36:18 für die Wagnerstädter. Den Vorsprung von 18 Punkten ließ man sich auch im vierten und letzten Viertel nicht nehmen. Das Spiel endete mit 48:22 Zählern und die Pflichtaufgabe des RSVs, der heutige Sieg gegen die Münchner, war geschafft. Topscorer war Sven Stübinger mit 16 Punkten. Anschließend ging es unmittelbar mit dem Spiel gegen die RSV Baskets Salzburg weiter, deren Spiel nicht nur von einer konstanten Schnelligkeit geprägt ist, sondern auch durch eine exzellente Trefferquote extrem aufgewertet wurde.

Die Aggressivität, die anfangs gegen die Münchener gefehlt hatte, war sofort in den ersten Minuten des Spiels spürbar. Dem RSV gelang es gute Schusspositionen in der Offensive zu bekommen und diese erfolgreich für sich zu nutzen, sowie die Salzburger in ihrer Offensive zu stören. Es schien jedoch, dass der minimale Vorsprung von 10:6 Zählern nach sechs Minuten Spielzeit für Bayreuth Grund war, einen Gang runterzufahren. Dies nutzten die Salzburger sofort für sich und konterten, 14:20 für Salzburg nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Viertel der Partie gelang es den RSVlern nur schwer sich erfolgreiche Angriffe zu erarbeiten und die starken Gegner aus der heimischen Zone fernzuhalten, wodurch der Rückstand größer wurde. Zum Ende der ersten Halbzeit lautete es auf der Anzeigetafel mit einem deutlichen Vorsprung 22:41 für die RSV Baskets Salzburg.

Ziel des RSVs war es nun in den nächsten zwanzig Minuten gegen die Aggressivität der Salzburger gegen zu halten und den Abstand nicht noch größer werden zu lassen bzw. sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Die Umsetzung dieser Ziele gestaltete sich zwar auch im dritten Viertel schwer, jedoch gelang es besser, zuvor leicht ergatterte Punkte der Salzburger innerhalb der Zone, zu kontrollieren. Selbst in der Offensive zu punkten und die Zone des Gegners stetig zu penetrieren war jedoch nach wie vor eine Herausforderung, was den Rückstand der Bayreuther nicht schrumpfen ließ. Das dritte Viertel endete mit 32:52 für Salzburg. Auch die letzten zehn Minuten der Partie waren eine kräftezehrende Angelegenheit für die Jungs und Mädels des RSVs. Schließlich musste man sich gegen einen sehr starken Gegner aus Österreich geschlagen geben, welcher heute klar die bessere Mannschaft auf dem Feld war. Das Spiel endete mit 43:69 Zählern für die RSV Baskets Salzburg, eine deutliche Niederlage für Bayreuth. Topscorer war Sebastian Gillsch mit 14 erreichten Punkten.

Bereits am 18. Februar geht es auf dem Parkett der Oberfrankenhalle um 10 und 14 Uhr für den RSV weiter. Als Gast warten der RSC Tirol und der RSKV Tübingen am Heimspieltag. Wie immer freut sich der RSV sehr über Zuschauer!


Text: Luca Fischer



Zweite Runde DRS-Pokal, mit 2 Niederlagen...
(DRS Pokal am 06.11.2016)


Nun war es soweit, am 06.11.2016 trug der RSV Bayreuth den DRS-Pokal vor heimischer Kulisse aus. Zu Gast waren die Zweitligateams der SGK Rolling Chocolate 1 und des RSV Lahn-Dill 2, wodurch man sich auf hochkarätigen Basketball freuen durfte. Auch der Umstand, dass zusätzlich zum iranischen Neuzugang Jamal Sorkheh, auch der etatmäßige Center Sebastian Gillsch verletzungsbedingt ausfiel, schmälerte die Vorfreunde und Euphorie der Wagnerstädter nicht.

Also ging man voll Selbstvertrauen in das Auftaktspiel gegen die Mannschaft aus Heidelberg. Die gut eingestimmten Spielerinnen und Spieler des RSV Bayreuth schafften es, dass Spielgeschehen bis hin zum Halbzeitpfiff offen zu gestalten. So betrug der Rückstand nach den ersten, durch beide Teams abwechslungsreich gestalteten, zwanzig Minuten lediglich neun Zähler. Nach der Pause legten die Gäste jedoch zu und bauten Ihre Führung routiniert Punkt für Punkt aus. Sodass man sich am Ende doch recht deutlich mit 36:59 geschlagen geben musste.

Im zweiten Spiel des Tages, trafen die beiden Gästeteams aufeinander. Der Endstand dieser Begegnung lautete 54:41 für den RSV Lahn-Dill II, welcher zugleich der nächste Gegner der Bayreuther war. Auch im dritten Spiel, mobilisierten beide Akteure nochmals alle Kräfte, wodurch sich eine spannende erste Halbzeit entwickelte. Diese war beiderseits geprägt von guten Spielzügen, harter Verteidigung und sehenswerten Korbabschlüssen. Das Team aus Wetzlar erwischte jedoch den besseren Start ins dritte Viertel, wodurch schnell eine komfortable Führung entstand. Diese verwaltete das Gästeteam gekonnt und gewann so hochverdient mit 71:37 (33:21).

Nun gilt es aus den Fehlern dieser beiden Spiele zu lernen und mit neuer Energie in den bevorstehenden zweiten Spieltag der laufenden Regionalligasaison zu starten. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Fans und Helfern für Ihre tatkräftige Unterstützung.


Text: Sebastian Gillsch



DRS Pokal Spielauftakt in Bayreuth
(DRS Pokal am 06.11.2016)


Das nächste Event steht vor der Tür und wird in heimischer Halle des Schulzentrum Ost ausgetragen, der DRS Pokal. Aufgrund der 2 Siege im Regionspokal am 01.10.2016 in Donauwörth konnte sich der RSV für die nächste Runde qualifizieren und ist somit am 06.11.2016 auch der Ausrichter wo sie auf die Gegner SGK Rolling Chocolate 1 und RSV Lahn-Dill 2 treffen.

Das Event wird diesmal nicht in der Oberfrankenhalle ausgetragen sondern im Schulzentrum Ost.

Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Gäste, Infos zum Spielplan und Halle findet ihr hier klick mich


Text: RSV Bayreuth



Erster Heimspieltag, ein gelungener Saisonauftakt für den RSV Bayreuth
(Heimspieltag am 09.10.2016)



Der erste Heimspieltag für die Jungs und das Mädel vom RSV-Bayreuth war nun endlich gekommen, am 09. Oktober um 14:00 spielten die Franken gegen eine völlig neu formierte Mannschaft, nämlich die Rollactiv Baskets Oberpfalz. Doch die Spieler der Mannschaft vom bisherigen Trainer Stefan Kessler von Weiden waren dem RSV nicht unbekannt, es gab bereits einige vorhergegangene Begegnungen der beiden Teams und man kannte das Spiel des jeweils anderen.

Unsere Jungs kamen trotz Favoritenrolle nicht gut in die Partie rein. Zu unstrukturiert und unkonzentriert, vielleicht aufgrund der Nervosität, die das erste Spiel dieser Saison mit sich bringt, waren die Spieler. Somit konnten sie nicht wie geplant gleich zu Beginn das Spiel dominieren und hatten nach den ersten zehn Minuten mit 9:10 einen kleinen Rückstand hinzunehmen.

Im zweiten Viertel funktionierte die Offensive des RSVs um ein wesentliches besser. Vor allem durch Rebounds in der Defensive und dann folgende fast breaks konnte sich das Team von Headcoach Markus Legath wieder punktetechnisch verbessern und hatte sich somit bis zum Ende der ersten Halbzeit eine kleine 34:28 Führung gesichert. Eine klare Anweisung, die Legath seinem Team in der Halbzeitpause gab, war, sich im weiteren Verlauf des Spiels wieder auf alt bewährte Systeme in der Defensive zu besinnen und mehr miteinander auf dem Feld zu kommunizieren um nicht noch einmal in einer Halbzeit 28 Punkte vom Gegner einzukassieren, was eindeutig zu viele für bisher zwanzig Minuten Spielzeit waren! Neben der Defensive, die sich in der zweiten Halbzeit unbedingt verbessern musste, wollte man sich auch punktetechnisch vom Gegner absetzen und sich somit mehr Sicherheit erspielen.

Dies gelang im dritten Viertel, denn man steigerte die Intensität der Defensive und setzte sich unter dem gegnerischen Korb dominanter durch, wodurch der RSV einige Korberfolge zu verzeichnen hatte. Besonders erfreulich war es, dass man im dritten Viertel nur zwei Körbe der Rollacitv Baskets hinnehmen musste, was das Resultat einer erfolgreich funktionierenden, aggressiveren Defensive auf Seiten der Bayreuther war. Nach 30 gespielten Minuten lautete der Spielstand 57:32 für den RSV.

Im vierten und letzten Viertel wurden die Oberpfälzer in der Offensive wieder etwas stärker, jedoch auch der RSV konnte seine Angriffe konstant erfolgreich abschließen und somit gewannen die Franken die für sie erste Partie der Regionalliga Süd der Saison 2016/2017 mit einem klaren und verdienten 79:50 Sieg gegen das Team aus der Oberpfalz. Topscorer der Partie waren Sebastian Gillsch (20 Zähler) und Jamal Sorekheh (16 Zähler).

Einiges muss man im Laufe der Saison zweifellos noch auf dem Spielfeld verbessern, aber das Team ist auf einem guten Weg die begonnene Saison erfolgreich zu bestreiten und sich leistungstechnisch zu steigern.

Beide Teams beendeten diesen Basketball-Tag bei einem gemütlichen Zusammensein im Roxy American Diner & Sportsbar in Bayreuth wo man bei dem einen oder anderen Burger wieder zu Kräften kam. Am 12.11.2016 geht es dann wieder für das Team aus Bayreuth los, diesmal nach Tirol, wo man auf zwei schwierige Gegner, Tirol und Rosenheim, trifft.

Wir bedanken uns bei all unseren Zuschauern, Helfern und natürlich auch bei Rudi Ziegler für die neuen Bilder!


Text: Luca Fischer



Der Startschuss für die Saison ist gefallen....
(Regionspokal in Donauwörth am 01.10.2016)


Mit der ersten Runde des diesjährigen Regionspokals in Donauwörth sollte nun der Startschuss für die diesjährige Saison, die offiziell erst diesen Sonntag, am 09. Oktober, mit einem Heimspieltag für den RSV-Bayreuth beginnt, fallen. Die Mannschaftsformation für die kommende Saison 2016/17 hatte sich mit dem Austritt von Herbert Klyeisen und Wolfgang Pade geändert. Das Team von Trainer Markus Legath freut sich jedoch unter anderem über Jamal Sorkheh, unseren iranischen Neuzugang, der reichlich frischen Wind in die Mannschaft bringt.

Wir wünschen ihm an dieser Stelle einen kühlen Kopf für kommende Spiele und vor allem viel Durchhaltevermögen beim Erlernen neuer Skills und Spaß auf und neben dem Feld! Auch freut es uns sehr Günther Mayer als zweiten Neuzugang begrüßen zu dürfen. Als ehemaliger Spieler des RSVs noch aus 1-Liga-Zeiten und als ehemaliger Abteilungsleiter in den letzten Jahren, kennt er das Team und seine Strukturen. Nachdem er nun lange Jahre für Zwickau in der ersten Liga gespielt hat, wird er uns in Zukunft wieder auf dem Spielfeld unterstützen und mit Sicherheit mit seinem Können und seiner Persönlichkeit eine Bereicherung für die Mannschaft sein! Viel Erfolg auch ihm für die kommende Zeit beim RSV! Nach so viel Umschwung bleibt eines gleich: der Wille zu siegen. Und ganz nach dieser Devise ging es in die erste Partie gegen die Hausherren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren die Bayreuther nach fünf Minuten im Spiel angekommen und konnten in der Offensive punkten und gleichermaßen Körbe des Teams aus Donauwörth verhindern. Der Punktestand nach dem ersten Viertel lautete 15:8. Mit dieser Führung konnte man sich natürlich nicht zufrieden geben, die darauffolgenden zehn Minuten des Spiels sahen aber ganz danach aus, denn Unruhe machte sich auf Seiten des RSV´s breit, was das Spiel des Gegners kurzfristig aufwertete. Schnell konnte man jedoch den Spielverlauf wieder kontrollieren und sich somit Sicherheit erspielen. In die Halbzeitpause gingen die Bayreuther mit einer 7-Punkte-Führung, es stand 23:16. Das dritte Viertel war geprägt von einer hauptsächlich lautstarken Defensive und funktionierenden Aktionen in der Offensive, die die Bayreuther scoren ließen. Stand die Defensive schlau, so konnte man sich vergebende Korbchancen aus zu hektischen Angriffen eher verzeihen. Resultat der guten Verteidigung im dritten Viertel waren nur drei gegnerische Körbe und so hieß es nach 30 Minuten Spielzeit 37:22 für den RSV. Im vierten und letzten Viertel der Partie versuchte man sich nochmal auf ein ruhigeres set-play zu besinnen und somit sich Sicherheit für den nächsten Gegner Rosenheim zu holen. Wieder einmal kam einen gute defensive Leistung zum Vorschein, die dem Gegner nur zwei Punkte auf der Anzeige ließ. Die Partie endete mit 52:24. Topscorer war Sebastian Gillsch mit 16 Punkten.

Gleich im Anschluss stand bereits das nächste Match auf der Agenda, diesmal gegen das Team aus Rosenheim. Schon zu Beginn des Spiels dominierte der RSV das Feld, konnte sich bereits nach den ersten zehn Minuten mit zehn Punkten etwas vom Gegner absetzen. Nach dem ersten Viertel lautete der Spielstand 16:6. In das zweite Viertel kamen die Spieler und Spielerinnen nicht sonderlich gut rein. Der press-break machte der Mannschaft Probleme, denn die dafür notwendige sofortige Transition bereitete bereits in der Vergangenheit das ein oder andere Mal Probleme. Das Resultat, das daraus folgte waren 19 Punkte für die Rosenheimer in den darauffolgenden zehn Minuten. Zur Halbzeitpause stand es 30:25, eine knappe Führung konnte sich der RSV noch erhalten, jedoch musste man in der zweiten Halbzeit dringend wieder angreifen und Sicherheit ausstrahlen. Dies gelang auch im dritten Viertel zunehmend besser. Man konzentrierte sich wieder auf altbewährtes, es wurde auf dem Feld geredet und miteinander gespielt, anstatt eins zu eins Energie zu verschwenden. Vor dem vierten Viertel stand es 47:31 für die Mannschaft aus Bayreuth. In den letzten Minuten wurde das Spiel wieder etwas unstrukturierter, trotz dessen kamen noch ein paar Punkte aufs fränkische Konto und so endete die Partie mit 56:43 und der RSV konnte sich seinen zweiten Sieg sichern. Topscorer in diesem Match war wieder Sebastian Gillsch mit 21 Zählern.

Eine vielversprechende Aussicht auf die kommende Saison war dem RSV-Bayreuth geglückt, zwar kann sich die Mannschaft spielerisch noch deutlich, mit einem abgeklärterem und einem vorausschauenderem Blick, verbessern, aber die Segel für eine aussichtsreiche Saison sind schon mal gesetzt!

Diesen Sonntag, den 09. Oktober 2016, startet dann endlich die offizielle Saison für den RSV in Bayreuth in der Oberfrankenhalle um 14:00 Uhr gegen rollactiv Oberpfalz 1. Wir freuen uns auf jegliche Unterstützung und wünschen eine gute Zeit bis dahin!


Text: Luca Fischer



Die Ü40er hams in Bamberg gepackt....
(Turnier in Bamberg am 23.07.2016)



Die Wagnerstädter gewinnen das mit 10 Teams hervorragend besetzte Ü40-Turnier in Freakcity und verteidigten erfolgreich den Titel aus dem Jahre 2014. In der Gruppenphase konnten die Gegner aus Würzburg, Regensburg, München und Aschaffenburg allesamt geschlagen werden. Der Einzug ins Finale mit 8:0 Punkten war perfekt. Im Endspiel ging es gegen Donauwörth. Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich ausgeglichen. Der RSV BT konnte sich im weiteren Verlauf immer mehr absetzen und konnte letztendlich verdient als Sieger vom Parkett rollen.

Wolfgang Pade musste leider krankheitsbedingt kurzfristig passen daher wünscht ihn das Team auf diesem Wege Gute Besserung !!


Text: Klaus Thiem



Luca... und die Damen der U25 Natio...

Vom 12. - 15.05.2016 fand in Elxleben die U25 Europameisterschaft der Damen statt, aus Bayreuth mit von der Partie Luca Fischer die mit der Mannschaft die Silbermedallie holte. Herzlichen Glückwunsch !! Weitere Infos dazu gibt es auch auf der offiziellen Seite: http://www.teamgermany.net


Text: RSV Bayreuth



Frühjahrsputz is durch.....

Die neue Saison kommt langsam näher somit wirds auch wieder mal Zeit hier aufzuräumen. Die Spielberichte der letzten Saison sind nun über das Saisonarchiv erreichbar. Der aktuelle Spielplan für die kommende Saison 2016/2017 ist auch online.


Text: Matthias Enders