Ligatabelle
Regionalliga Süd

1. SB DJK Rosenheim
2. SKV Ravensburg 1
3. RSC Tirol
4. BVSV Donauwörth 1
5. USC München 2
6. RSV Bayreuth
7. RSC Amberg 1
8. RSKV Tübingen 1
9. PS Karlsruhe 1
Stand: 19.04.2015
Endstand 2014/2015

und zum Saisonabschluß noch eins gewonnen!
(Spieltag am 21.03.2015)


Am 21.03.15 hieß es für die RSVler ein letztes Mal für die Saison 2014/15 ins Auto zu steigen und ein Spieltag zu bestreiten, diesmal vollzählig. Eine aufregende und ganz schön turbulente Saison ging damit zu Ende. Es war die erste Saison als Spieler-Trainer für Klaus Thiem und Wolfgang Böhme und eine Saison, die das Bayreuther Team sicherlich auf eine ganz besonders harte Probe stellte, gerade was den Zusammenhalt und das gegenseitige Helfen betraf. Aber die Spieler und Spielerinnen des RSVs haben das Beste daraus gemacht und die Saison gut bestritten!

Mit dem BVSV Donauwörth stand nun nochmals eine weitere, spielerisch große Herausforderung den Bayreuther Verein an und man sah gleich zu Beginn des Spiels, dass Bayreuth diese Herausforderung annahm und schon im ersten Viertel Vollgas gegen die schnellen Donauwörther gaben! Auch mit neuen Spielaufstellungen klappte das Spiel, nach dem einen oder anderen Tipp der Trainer, mehr und mehr. Einen kleinen Vorsprung von drei Punkten konnten sie sich sogar bereits nach den ersten zehn Minuten holen, das erste Viertel endete somit 15:12 für Bayreuth.

Im zweiten Viertel merkte man, wie sich der Kampfgeist des BVSVs vergrößerte und sie sich damit einen kleinen Vorsprung von zwei Punkten nach der ersten Halbzeit einholen konnten, nach dem zweiten Viertel betrug der Spielstand demnach 27:25 für Donauwörth. In die zweite Halbzeit startete der RSV wieder mit vollem Einsatz und konzentriert, sodass sie ein paar Punkte gutmachen konnten und wieder die Führung erlangten. Vor dem letzten Viertel hatten die Bayreuther sich also eine knappe 3-Punkte Führung verdient (43:40 für Bayreuth). Das vierte und hochspannende Viertel stand nun bevor und höchste Konzentration war gefragt! Leider gelang es den Bayreuther schon zu Beginn dieses letzten Viertels nicht, die Gegner vom Punkten abzuhalten und es passierten mehr und mehr Leichtsinnsfehler, die das Punktekonto der Donauwörther aufbesserten und auf Bayreuths Seiten das Gegenteil bewirkten. Am Ende machten Fouls der RSVler und getroffene Freiwürfe oder einfache Korbleger des BVSVs den fast greifbaren Bayreuther-Sieg kaputt.

Der Wunsch, nun endlich im nächsten Spiel gegen den SB-DSK Rosenheim einen Sieg zu holen, wuchs demnach um ein weiteres und die Stimmung vor dem Spiel vor, trotz der vorherigen Niederlage, hoffnungsvoll. Schon zu Beginn des Spiels war die Partie für beide Mannschaften anstrengend, denn natürlich schenkte man sich nichts. Dies konnte man auch am Spielstand nach dem ersten Viertel sehen, der eine knappe Führung der Rosenheimer zeigte, 12:14 für Rosenheim.

Im zweiten Viertel gingen die RSVler nun völlig auf Angriff und ackerten ausnahmslos für ihre Punkte. Erfreulicherweise funktionierte dies und verunsicherte die bisher siegreichen Rosenheimer. Nach der ersten Halbzeit ging Bayreuth in Führung, der Spielstand lautete 29:24 für den RSV.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Lauf der Rosenheimer, aber die Spieler und Spielerinnen des RSVs kämpften sich zurück gaben die Führung für längere Zeit nicht aus der Hand. Der 42:41 Spielstand für Bayreuth, am Ende des dritten Viertels, ließ ein spannendes viertes und letztes Viertel für dieses Spiel und diese Saison vorhersagen. Und das war es auch! Immer wieder punkteten beide Mannschaften und bei gemachten Fouls und daraus anstehenden Freiwürfen hofften wohl beide Mannschaften, dass die gegnerischen Spieler die Kräfte verließen würden. Bis zur letzten Minute blieb die Partie spannend und ein Kopf an Kopf Rennen, das der RSV verdient zu einem grandiosen und vor allem siegreichen Abschluss brachte! Die Spieler und Spielerinnen gewannen mit 55:52 gegen den Tabellenführer Rosenheim und können mit einem fantastischen Spiel die Saison 2014/15 beenden und sehr stolz auf ihre Leistung sein, die sich gerade im letzten Spiel auch mit viel Spaß und Siegeswillen auszeichnete!

Sobald es Neuigkeiten gibt, die die Saison 2015/16 und weiteres betreffen, werden diese auf unserer Homepage und auf Facebook zu finden sein. Wir würden uns weiterhin über eine wachsende Unterstützung auch in der nächsten Saison freuen und der RSV bedankt sich hiermit für die Unterstützung in der Saison 2014/15 und wünscht frohe Ostern und eine schöne Frühlings- bzw. Sommerszeit!


Text: Luca Fischer



Ein paar fehlten,...und dann noch doppelt verloren
(Spieltag am 07.03.2015)


Am 07.03.2015 hatten die Bayreuther nicht nur eine lange Reise zu den Gegnern RSC Tirol und dem SKV Ravensburg 1 nach Ravensburg, sondern unter anderem noch hochpunktierte Ausfälle, wie Spieler-Trainer Wolfgang Böhme und Sebastian Gillsch, zu beklagen. Umso schwieriger war es somit für den RSV erfolgreich aus den Spielen zu gehen. 6 Spieler fuhren dennoch mit und wollten das bestmöglichste herausholen!

Der erste heutige Gegner der Bayreuther Mannschaft war der RSC Tirol, der bereits in der Vergangenheit dem RSV vollzählig Probleme bereitete. Dies machte sich natürlich auch mit sowohl einer völlig neuen „Alternativ-Startin-five“ bemerkbar, als auch mit einer allgemein ungewohnten Spieleraufstellung, bei der man kaum Wechselmöglichkeiten hatte. Nach der ersten Halbzeit lag der RSV schon mit 11 Zählern zurück, der Spielstand lautete 23:34. Diese Pechsträhne der Bayreuther setzte sich auch in der zweiten Halbzeit des Spiels fort, denn durch jede Menge Chaos auf der Seite des RSVs und einige Schnellangriffe, die dadurch für die Tiroler heraussprangen, konnte der RSV nicht gefährlich bleiben und das Spiel endete mit einer Niederlage für die Bayreuther Spieler, 53:72 für den RSC Tirol.

Das zweite Spiel, gegen den ebenfalls starken SKV Ravensburg, sollte nicht leichter werden für den RSV. Ravensburg hatte viele Wechselmöglichkeiten, die dem RSV fehlten und selbst in einer schwächeren Besetzung auf dem Spielfeld auf Seiten der Ravensburger, kontrollierten sie das gesamte Spiel über. Der Halbzeitstand dieses Spiel war 18:32 und der Endstand 45:50 und wieder eine Niederlage für den RSV Bayreuth am heutigen Spieltag.

Aber wie heißt es so schön, neues Spiel, neues Glück! Und genau so lautete das Motto der Bayreuther, denn nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel und der nächste und damit letzte Spieltag für die Saison, steht bereits Ende März an, nämlich der 21.03.15 in Rosenheim, wo die Gegner Donauwörth und Rosenheim warten. Gerade das Duell gegen Rosenheim ist eine sehr spannende Angelegenheit für die Bayreuther, denn bereits in der Vorrunde der Saison verloren die RSVler nur knapp mit einem Zähler. Dieses Ärgernis wollen nun alle am kommenden Spieltag vermeiden. Mit großem Einsatz und möglichst vollzählig wäre dies auch durchaus möglich!


Text: Luca Fischer



that´s a win win situation,....yeah
(Spieltag am 01.03.2015)


Für die Bayreuther ging es am 01.03.2015 nach Karlsruhe, wo zwei für den RSV spielerisch machbare Gegner warteten. Zuerst würde die Mannschaft aus Bayreuth gegen den RSKV Tübingen spielen und anschließend warteten die PSK Hot Wheelers auf das anstehende Duell. Gegen beide Mannschaften hatte man noch nie verloren und heute sollte dies auch keine Premiere einer Niederlage werden.

Konzentriert starteten die Bayreuther demnach ins Spiel und machten in den ersten paar Minuten ihre ersten Körbe ohne Körbe auf Seiten des Gegners Tübingen. Nach sechs Minuten Spielzeit punkteten die Tübinger schließlich zum ersten Mal, jedoch nie weitaus öfter im ersten Viertel. Somit konnte sich der RSV bereits im ersten Viertel einen Vorsprung von sieben Punkten erspielen, es stand 15:8. Die Punktedifferenz der Bayreuther konnte auch im zweiten Viertel ausgebaut werden und durch viele Punkte, die in der Zone des Spielfelds gemacht wurden, und eine kaum durchlässige Defensive lautete der Spielstand nach der ersten Halbzeit 32:18. Im dritten Viertel konnten die Spieler des RSVs die Konzentration nicht halten und es passierten mehr Körbe als zuvor in der Hälfte der Bayreuther. Jedoch gefährdete das den Vorsprung der Bayreuther nicht, denn durch ihre taktisch kluge Spielweise verschafften sie sich immer wieder Raum zum Korb und konnten den Vorsprung wieder leicht ausbauen. Vor Beginn des vierten Viertels stand es 49:32 für Bayreuth. Im letzten Viertel des Spiels gaben die Bayreuther nochmal Vollgas und sie konnten am Ende zu Recht Stolz auf einen 65:40 Sieg gegen die Tübinger sein!

Auch die PSK Hot Wheelers, der Gegner des zweiten Spiels, war spielerisch schwächer als die Bayreuther, doch schon in vergangenen Spielen war es für den RSV oftmals schwierig gewesen sich nicht der chaotischen Spielweise anderer Gegner anzupassen. Somit war das Ziel des Spiels die kluge und ruhige Spielweise gerade in der Offensive, die den Bayreuthern am besten gelingt, in diesem Spiel durchzuziehen. Zu Beginn des Spiels punkteten beide Mannschaften und dem RSV gelang es auch sich einen Vorsprung zu erspielen, jedoch waren die Körbe, die die Hot Wheelers machten, zu leicht verschenkte Punkte , auch wenn es wenige im ersten Viertel, nachdem es 21:13 für Bayreuth hieß, blieben. Ins zweite Viertel ging man nach wie vor zuversichtlich und wollte solch einfach Punkte verringern, was auch gelang. Punktemäßig sowie mit einer taktischen Spielweise setzten sich die Bayreuther ab und zum Ende der ersten Halbezeit lautete der Spielstand 47:21. Das dritte Viertel stand bevor und auch in diesem Spiel blieb das dritte Viertel das schwächste der Bayreuther Spieler. Kleine Fehler infolge fehlgeschlagener Pässe und einer chaotischen Spielweise waren der Grund dafür, der Vorsprung sank jedoch nur minimal, Spielstand war demnach 57:32 für den RSV. Im letzten Viertel des Spiels mobilisierten die Bayreuther nochmal alle ihre Kräfte und brachten diesen gelungenen Spieltag zu Ende. Ein klarer Sieg von 65:46 war das schöne Resultat des Spiels gegen die Heimmannschaft aus Karlsruhe.

Eine Premiere gab es jedoch an diesem Tag für die RSVler, denn an keinem Spieltag bisher konnte die Mannschaft vom neuen Spieler-Trainer-Duo, bestehend aus Klaus Thiem und Wolfgang Böhme, zwei Siege mit nach Hause nehmen! Ein siegreicher Tag ging zu Ende, aus dem man ein wirklich positives Resultat ziehen konnte und das gesamte Team kann auf eine gute Teamleistung zu Recht stolz sein!

Gleich nächste Woche am Samstag, den 7.3.2015, fahren die Spieler und Spielerinnen des RSVs nach Ravensburg, wo die dortige Heimmannschaft Ravensburg 1 und Tirol warten. Der RSV hofft auf ein gutes Gelingen dort und eine positive Tabellenbilanz daraus ziehen zu können.


Text: Luca Fischer



Einen Tag Action....., für den Nachwuchs..
(Anfängerturnier am 21.02.2015)



Auch für den Nachwuchs gab es dieses Jahr ein Turnier das in der Oberfrankenhalle durchgeführt wurde. Mit von der Partie war die Mannschaft TSV Schwandorf mit Spielern vom RSC Amberg, SHG Cham, BSG Rummelsberg, Aschaffenburg und natürlich der Nachwuchs des RSV Bayreuth.

Das Team des RSV schaffte es auf einen guten 3. Platz. Sieger des Turniers ist der BSG Rummelsberg mit 4 gewonnen Spielen gefolgt vom 2. Platz des SHG Cham mit 3 Siegen im Turnier, der RSV erreichte mit 2 gewonnen Spielen den 3. Platz gefolgt von TSV Schwandorf mit RSC Amberg durch 1 gewonnenes Spiel. Aschaffenburg landete ohne gewonnenes Spiel auf den 5. Platz


Text: RSV Bayreuth



gemischter Start in die Rückrunde.....
(Heimspieltag am 08.02.2015)



Am 08. Februar 2015 begann nach einer ausgiebigen Winterpause für die Spieler und Spielerinnen des RSV-Bayreuths die zweite Hälfte der Saison 2014/2015 und zwei wichtige Spiele standen bevor. Um 10:00 Uhr ging das erste Spiel gegen den RSC Amberg los, dessen Pressaktionen den Bayreuthern den letzten Spieltag schwer gemacht haben. Diesmal pressten die Amberger Spieler weniger bis gar nicht, doch das Spiel wurde bereits zu Beginn hart umkämpft. Nach dem ersten Viertel lautete der Spielstand 14:15 für Amberg. Ins zweite Viertel gingen beide Teams so konzentriert wie zuvor und es blieb punktmäßig ein Kopf an Kopf rennen. So war der Halbzeitstand 23:22 für Bayreuth. Diese äußerst knappe Führung wollten die RSVler natürlich ausbauen und mit einer aggressiven, konzentrierten Defensive und gut umgesetzten Chancen in der Offensive gelang dies auch im dritten Viertel, wonach es schon 44:31 stand. Im vierten und letzten Viertel baute der RSV nochmal den großzügigen Vorsprung aus und sicherte sich einen tollen Sieg mit einer wunderbaren Teamleistung! Endstand des Derbys lautete 60:35 für Bayreuth. Topscorer in dieser Partie waren Sebastian Gillsch mit 23 Zählern und Wolfgang Böhme mit 16 Zählern.

Der Gegner des zweiten Spiels war der USC München 2 und auch in dieses Spiel startete der RSV motiviert und mit großem Einsatz, sodass es nach dem ersten Viertel 11:10 für die Bayreuther stand. Auch im zweiten Viertel konnten die Spieler und Spielerinnen des RSVs mit dem hohen Tempo, welches Gegner München voraussetze, mithalten. Der Endstand der ersten Halbzeit versprach eine zweite spannende Halbzeit, denn der RSV konnte sich nur einen ein-Punkte-Vorsprung sichern, es stand 25:24 für den RSV. In die zweite Halbzeit starteten die Bayreuther wie zuvor konzentriert und mit ausgeprägtem Siegeswillen, sodass der Spielstand auch nach dem dritten Viertel sehr knapp war, jedoch die Münchner knapp in Führung gingen, 43:44 für den USC München 2. Im entscheidenden vierten Viertel sank sowohl die Kraft als auch die Motivation, denn die Münchner punkteten mehr und mehr und bei den Bayreuthern blieben die Punkte weitgehend aus. Am Ende musste sich der RSV leider mit sechs Punkten Rückstand geschlagen geben und das Spiel endete mit dem Ergebnis 55:61 für die Mannschaft aus München. Topscorer in diesem Spiel waren Sven Stübinger mit 20 Punkten und Sebastian Gillsch mit 16 Punkten.

Am ersten März geht es für den RSV in Karlsruhe weiter. Dort warten die zwei Gegner Tübingen 1 und Karlsruhe 1 auf die Mannschaft aus Bayreuth. Die Bayreuther freuen sich bereits jetzt auf diese Herausforderung und blicken zuversichtlich auf den nächsten Spieltag.


Text: Luca Fischer



Erst das Training..., dann wird gefuttert....
(Weihnachtstraining am 23.12.2014)



Zum Jahresabschluss und zum Abbau diverser Fettpölsterchen, damits nach der Weihnachtsgans nicht zu dramatisch wird, hatte der RSV heute sein abschließendes Training für das Jahr 2014 wo auch der eine oder andere Spieler aus früheren Zeiten mit von der Partie war


Text: RSV Bayreuth



Es bleibt dabei..., einmal gewonnen, einmal verloren
(Spieltag am 29.11.2014)



Besser spät als nie lautet diesmal das Motto des verspäteten Spielberichts des 4. Spieltages am 29. November 2014 in Amberg vom RSV Bayreuth.

Gegner an diesem Tagen waren Amberg 1 und München 2. Vor allem von großer Bedeutung war dieser Spieltag, weil beide gegnerischen Mannschaften tabellarisch nah am RSV waren und damit waren die Hoffnungen auf weitere Siege für die Mannschaft aus Bayreuth groß.

Im ersten Viertel des ersten Spiels gegen Amberg war es ein Kopf an Kopf rennen, denn beide Mannschaften waren sehr konzentriert auf dem Spielfeld und schenkten sich nichts. Dies ließ aber bereits im zweiten Viertel des Spiels bei den Bayreuthern nach, denn die Presse der Amberger machte es den Spielern des RSVs schwer über die Mittellinie des Spielfeldes in acht Sekunden zu kommen und anschließend noch einen ruhigen, taktisch klugen Abschluss und damit einen Korberfolg zu erlangen. Dies sah man auch am Halbzeitergebnis, welches 15:26 für Amberg lautete. Doch verloren war in diesem Spiel noch gar nichts für den RSV Bayreuth! Im dritten Viertel gelang es den Bayreuthern immer besser sich schlau aus der Presse zu spielen, doch immer wieder ließen kleine Konzentrationsfehler ein Herankommen an die Amberger fehlschlagen. Endstand des Spieles lautete 41:49 für Amberg. Der Topscorer in diesem Spiel war Wolfgang Pade mit 11 Punkten.

Umso größer war nun das Verlangen im zweiten Spiel einen Sieg mit heimzunehmen und gegen die zweite Mannschaft aus München war dies durchaus realistisch. Schon im ersten Viertel des Spiel konnten die RSVler sich punktemäßig absetzten, doch die Spielweise musste trotz dessen taktischer werden, sodass man auch die Qualität des Spiels der Bayreuther sehen würde. Im zweiten Viertel kamen die Münchner wieder ran an den Punktestand und so stand es nach der ersten Halbzeit des Spiels 33:29 für den RSV. In der zweiten Halbzeit wollten sich die Bayreuther Spieler spielerisch und punktmäßig durchsetzen und Sicherheit in die knappe Führung bringen. Dies gelang ihnen auch. Immer wieder erzielten sie Treffer, ergatterten Rebounds und konnten somit den Vorsprung in der zweiten Halbzeit zu Genüge ausbauen. Der Endstand in diesem Spiel lautete 68:49 für den RSV Bayreuth. Der Topscorer in dieser Partie war Sebastian Gillsch mit 44 Zählern.

Die RSVler freuten sich über den einkassierten Sieg vor der Winterpause und konnte einiges dazulernen für den anstehenden Heimspieltag am 08. Februar in der Oberfrankenhalle, an dem die Gegner wieder Amberg 1 und München 2 heißen werden. Dazu laden wir sie herzlich ein, denn auf lautstarke Unterstützung freut sich der RSV besonders!

Abschließend wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben ein geruhsames Weihnachtsfest und einen großartigen Rutsch ins Jahr 2015!


Text: Luca Fischer



Langsam läufts..., einmal gewonnen, einmal verloren
(Spieltag am 09.11.2014)



Am 09. November 2014 standen wiedermal zwei Gegner für den RSV-Bayreuth bereit. RSVK Tübingen und der RSC Tirol standen diesmal an und Ziel war es natürlich möglichst viele Punkte für die Tabelle der Regionalliga zu sammeln und sinnvolle Fouls, die die Spieler und Spielerinnen des RSVs sehr sparsam machten, ins Spiel miteinzubringen.

Im ersten Spiel gegen den RSVK Tübingen gelang es den Bayreuther das Spiel von Anfang an zu dominieren und auch dementsprechend zu punkten. Stand nach dem ersten Viertel war 18:14 für Bayreuth. Auch im zweiten Viertel hatten die RSVler die Chance den Vorsprung weiter auszubauen. Nach der ersten Halbzeit lautete der Spielstand 35:24 für den RSV. Im dritten und besonders im korbreichen vierten Viertel machte man schließlich den Sieg klar, Stand nach dem dritten Viertel lautete 47:36 für Bayreuth und Endstand des Spiels war 70:43 für den RSV.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner RSC Tirol, die auf einem höheren Niveau spielten als der erste Gegner dieses Tages, Tübingen. Trotz der Herausforderung blickte man zuversichtlich auf das hin. Schon nach dem ersten Viertel stand fest, dass die Unterschiede des Niveaus der beiden Mannschaften kleiner als erwartet war und dass es ein spannendes Spiel auf Augenhöhe werden würde. Als die ersten zehn Minuten des Spiels vorüber waren auch die Punkte ausgeglichen, 11:11, und auch nach dem zweiten Viertel konnte sich keine der beiden Mannschaften spielerisch und punktemäßig absetzen. Somit lautete es zum Ende der ersten Halbzeit 25:24 für Tirol. Im dritten und schließlich im vierten Viertel merkte man wie die Konzentration des RSVs nachließ und sich altbekannte Fehler einschlichen, die dem Gegner leichte Körbe ermöglichten. Der Spielstand ging immer weiter auseinander und Unmut und Frustration machte sich bei den Bayreuthern breit. Diesen Sieg konnte der RSV leider nicht mit nach Bayreuth bringen, Tirol gewann mit 66:55 Zählern. Zumindest die Menge der Fouls hatte sich in diesem Spiel deutlich verbessert und fast alle RSVler gingen mit mindestens einem Foul vom Spielfeld. Besonders die Centerspieler nahmen sich den Tipp, mehr sinnvolle Fouls im Spiel miteinzubringen zu Herzen und hatte 3-4 Fouls auf dem eigenen Konto.


Text: Luca Fischer



Na endlich...., auch mal gewonnen
(Spieltag am 26.10.2014)



Am Sonntag, den 26. Oktober 2014, fuhren die RSVler zum ersten Auswärtsspieltag dieser Saison, der in Karlsruhe stattfand. Der erste Gegner für diesen Tag hieß SB-DJK Rosenheim, der momentan die Tabelle der Regionalliga Süd anführte. Das Spiel begann ausgeglichen. Immer wieder punkteten beide Mannschaften und der RSV-Bayreuth konnte mit einer bärenstarken Defensive die gut aufeinander eingespielten Rosenheimer erfolgreich beim Punkten stören, was Selbstvertrauen schaffte. So stand es nach dem ersten Viertel 10:11 für Rosenheim. Im zweiten Viertel wurden die Bayreuther zu nachlässig und unkonzentriert auf dem Spielfeld, was leichte Punkte in der Zone des Spielfeldes auf Seiten der Rosenheimer zuließ und den Rückstand auf Rosenheim vergrößerte. Am Ende der ersten Halbzeit lautete der Punktestand 20:30 für den SB-DJK Rosenheim. Im dritten Viertel wandelte sich die Spielweise der RSVler und sie kämpften sich nochmal bis auf vier Punkte Rückstand an die Rosenheimer ran. Immer wieder punkteten die Bayreuther durch ein konzentriertes Spiel innerhalb der Zone der Rosenheimer und der Ehrgeiz das Spiel zu gewinnen war wieder völlig präsent! Nach dem dritten Viertel des Spiels stand es 36:40 für Rosenheim. Der Spielstand versprach somit ein packendes letztes Viertel und der erste Sieg der Saison 2014/15 war, trotz der vier Punkte Rückstand, nahe für den RSV. Bis zur 39. Minute erkämpfte sich der RSV einen vier Punkte Vorsprung, doch auch die Rosenheimer kämpften noch und nach zwei einfacheren Schüssen am Zonenrand und einem Korbleger für Rosenheim war das Spiel zu Ende und der RSV konnte somit leider noch keine Siegespunkte für die Tabelle holen. Topscorer in dieser Partie waren Wolfgang Böhme mit 22 Zählern und Sebastian Gillsch mit 17 Punkten.

Zum Glück gab es an dem heutigen Tag noch ein Spiel und dafür hatte man sich definitiv einen klaren Sieg vorgenommen, denn die Heimmannschaft aus Karlsruhe, den PS Karlsruhe 1, die noch nicht so lang existierte, war ein schlagbarer Gegner! Auch war ein Vorsatz für dieses Spiel sich nicht von der Spielweise der Karlsruher anstecken zu lassen, sondern ein klar strukturiertes Spiel abzuliefern und das ein oder andere Mal auch Systeme zu trainieren. Und schon zu Beginn des Spiels dominierten die Bayreuther ohne Frage in diesem Spiel. Schon nach dem ersten Viertel konnten sich die RSVler einen Vorsprung von 14 Punkten erspielen. Vor dem zweiten Viertel stand es 23:9 für den RSV. Auch im zweiten Viertel bauten die Spieler und Spielerinnen des RSVs den Vorsprung weiter aus und so stand des nach der ersten Halbzeit 33:13 für die Bayreuther. Im dritten und vierten Viertel lief das Spiel gewohnt weiter, den Vorsprung gab der RSV nicht mehr aus der Hand, doch manchmal passierte es trotzdem, dass sich Unkonzentriertheit breit machte und der RSV nicht die volle Leistung abrief, die er gegen solch ein schwachen Gegner abrufen hätte können. Nichtsdestotrotz war der Sieg den Bayreuthern nicht mehr wegzunehmen und der erste Sieg dieser Saison, am zweiten Spieltag des RSV-Bayreuths, wurde klargemacht! Die Bayreuther gewannen klar mit 70:35 gegen den PS Karlsruhe 1. Topscorer in dieser Partie war Sebastian Gillsch mit 26 Zählern.

Der nächste Spieltag wird am 09. November in Tübingen stattfinden. Dort werden Tübingen 1 und Tirol die Gegner des RSVs sein.


Text: Luca Fischer



Der 1. Heimspieltag, etwas mehr wäre nicht schlecht gewesen....
(Spieltag am 18.10.2014)



Am 18. Oktober 2014 begann mal wieder die Saison für den RSV-Bayreuth in der Regionalliga Süd. Zwei anspruchsvolle Gegner, nämlich der BVSV Donauwörth 1 und der SKV Ravensburg 1, warteten auf die Spielerinnen und Spieler des RSV-Bayreuths. Auch die Premiere des neuen Trainerteams, bestehend aus Klaus Thiem und Wolfgang Böhme, stand bevor, die diese Saison als Spieler-Trainer im Team agieren werden. Nicht nur dies war eine völlig neue Situation für den RSV, auch waren Herbert Klyeisen und Trainer Klaus Thiem, krankheitsbedingt nicht fit. Im ersten Spiel gegen den SKV Ravensburg 1 konnte man gleich zu Beginn den Trainingsrückstand der Bayreuther bemerken, die die letzten Wochen kaum einmal komplett als Team trainiert hatten. Auf Seiten der Ravensburger vielen die Körbe nur so, auf Seiten des RSVs blieben diese aus. Die Defensive war nicht strukturiert und in der Offensive war die Mannschaft zu unkreativ um das Punktekonto aufzubessern. Der Rückstand betrug somit schon nach dem ersten Viertel 15 Punkte. Bis zur Hälfte des vierten Viertels versuchten dann die Spieler und Spielerinnen des RSVs den Spielstand umzudrehen, mit teilweise großer Motivation und Konzentration, doch als sich wieder mal ein Lauf der Ravensburger breitmachte verließ die Bayreuther der Kampfeswille. Endstand des Spiels war 36:56.


In das zweite Spiel gegen den BVSV Donauwörth 1 kam der RSV viel besser rein, immer wieder punkteten beide Mannschaften, dass somit einer knapper Spielstand nach dem ersten Viertel feststand, 12:14 für Donauwörth. Im zweiten Viertel brachen der Siegeswille und somit auch die Konzentration des Teams aus Bayreuth wieder ein, was auch in diesem Spiel wieder ein Auslöser dafür war, dass bald ein klarer Rückstand zwischen dem RSV-Bayreuth und seinem Gegner lag. Zum Ende der ersten Halbzeit lautete der Punktestand 21:34 für Donauwörth 1. Im dritten Viertel musste nun etwas passieren, sowohl in den Köpfen der Bayreuther Spieler, als auch auf dem Spielfeld. Mit verschiedenen Spielaufstellungen versuchten die Trainer nochmal alles Mögliche aus diesem Spiel rauszuholen, was sich auch auf dem Punktekonto nach dem dritten Viertel bemerkbar gemacht hatte. Vor dem letzten Viertel stand es 42:48, der RSV hatte sich bis auf 6 Punkte wieder herangekämpft. Im vierten Viertel machte sich die Übermotivation das Spiel jetzt sofort schlagartig zu verändern, breit und es schlichen sich altbekannte Konzentrationsfehler ein, die den RSV weit weg vom möglichen ersten Sieg dieser Saison trieben. Endstand des Spiels lautete 51:70 für Donauwörth. Nächste Woche Sonntag, den 26.10., wird der RSV sich auf den Weg nach Karlsruhe machen, um dort gegen den PS Karlsruhe 1 und den SB DJK Rosenheim das bestmöglichste, also natürlich die ersten Punkte in dieser Saison, zu holen.


Text: Luca Fischer



Rollactiv Cup 2014 ! Bayreuth war dabei
(Turnier am 20.09.2014)






Am 20. September 2014 war der Tag des zweiten Vorbereitungsturniers des RSV-Bayreuths für die kommende Saison 2014/2015 gekommen. Diesmal ging es nach Weiden, wo die Bayreuther und Bayreutherinnen um die möglichst beste zu holende Platzierung auf dem Rolliactiv-Cup spielten.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber Weiden konnte sich der RSV-Bayreuth während des gesamten Spiels nicht ins Spiel hineinfinden, daher wirkte sowohl die Defensive, als auch die Offensive meist unstrukturiert und unkoordiniert, was zu einem Sieg der Weidener führte. Ärgerlich war es für die Mannschaft aus Bayreuth ganz besonders, da man die gegnerische Mannschaft leistungstechnisch hätte besiegen können, doch wieder einmal machte der fehlende kämpferische Ehrgeiz den Spielern und Spielerinnen ein Strich durch die Rechnung.

Nichts desto trotz und gerade wegen dem schlechten Beginn der RSVler/innen musste im zweiten Spiel, gegen die erst kürzlich gegründete Mannschaft aus Isernhagen, ein Sieg her! Und schließlich gelang dies dem Team aus Bayreuth auch, das mit einem ehrgeizigen Siegeswillen, einem starken Zusammenhalt auf dem Spielfeld und einer besseren und konzentrierteren Spielweise, das Spiel klar für sich entschied.

Als Zweitplatzierter gingen die RSVler/innen in das Halbfinale, das gegen den Gruppensieger der anderen Gruppe, Rosenheim, stattfand. Mit der gut aufeinander abgespielten Mannschaft mit großem Selbstbewusstsein konnte der RSV lange gut mithalten und das Spiel blieb durchwegs knapp, obwohl die Mannschaft aus Bayreuth ja nicht komplett auf das Weidener-Basketballparket war. Am Ende des Spiels mussten sich die Bayreuther und Bayreutherinnen knapp geschlagen geben, doch neben dem sehr lehrreichen Aspekt des Spiels konnten sich die Bayreuther und Bayreutherinnen zudem auch eine Portion mehr Selbstbewusstsein mitnehmen und stolz auf ihre Gesamtleistung sein!

Im letzten Spiel um Platz drei ging es nochmal gegen Weiden aufs Spielfeld, doch dieser Auftritt war keinesfalls zu vergleichen mit dem, der am Morgen stattfand. Der RSV bewies noch einmal Willenskraft und Durchhaltevermögen, sodass der Sieg klar gesichert wurde.

An dritter Position beendeten die RSVler somit dieses wirklich sehr gut organisierte Turnier mit einem schönen Beisammensein aller Teams und aßen noch genüsslich ein Schwein.


Text: Luca Fischer



1. Matthias Tragl Cup
(Turnier am 31.08.2014)


Am 31. August 2014 ging´s wieder rund für den RSV-Bayreuth! Die erste vorbereitende Maßnahme vor der Saison 2014/2015, die für die RSVler am 18. Oktober mit einem Heimspieltag in Bayreuth beginnt, stand bevor. Da jedoch die offizielle Vorbereitung erst am 11. September 2014 beginnt war die Mannschaft längst nicht vollzählig. Wolfgang Pade, Ingo Greiner, Sebastian Gillsch, Sven Stübinger, Luca Fischer, Herbert Klyeisen und Thomas Weiß, der für diesen Tag für den RSV spielen konnte, gingen an den Start. Claudia Müller sorgte auf der Bank für weitere Frauenpower.





Der Matthias-Tragl-Cup, der zu Ehren und zum Gedenken an Matthias Tragl stattfand, der lange Jahre für den RSV gespielt hatte und zuletzt als Schiedsrichter für die Mannschaft tätig war, wurde in der Oberfrankenhalle in Bayreuth ausgetragen.

Des Weiteren zeichnete diesen Tag noch eine weitere Besonderheit aus, nämlich dass dies der erste Parkett-Auftritt der Mannschaft aus Bayreuth war, nach dem Rücktritt von Coach Markus Legath, der kommende Saison die RBB München Iguanas trainieren wird. An dieser Stelle einen großen Dank an Markus Legath für die tolle Zeit mit ihm und sein großartiges Coaching, mit dem er die Mannschaft sehr bereicherte.

Den Trainerjob werden kommende Saison Klaus Thiem und Wolfgang Böhme übernehmen, die als Spieler dem RSV schon ein paar Jahre lang treu gewesen sind und auch dort der Mannschaft erhalten bleiben! Mit ihrer Erfahrung sind sie mit Sicherheit würdige Nachfolger um in die großen Fußstapfen von Markus Legath zu treten/ bzw. zu rollen. Da die beiden leider am heutigen Tag nicht dabei sein konnten übernahmen Herbert Klyeisen, Wolfgang Pade und Sebastian Gillsch das Coaching, obwohl sich die ganze Mannschaft gegenseitig zu unterstützen versuchte, schließlich war dies eine Ausnahmesituation in der Zusammenhalt gefragt war. Der RSV eröffnete das Turnier um 10.00 Uhr gegen den BVS Weiden. Die Spiele dauerten 2x 15 Minuten inklusive einer Halbzeitpause.

Schon die erste Mannschaft war ein guter Übungsgegner und nach kurzem reinfinden ins Spiel lief die Sache in der Offensive rund. In der Defensive wurde anfangs das ein oder andere mal nicht ausreichend aggressiv am Stuhl verteidigt, was leichte Punkte an der Baseline und in der Zone für den Gegner zuließ, die das Spiel knapp werden ließen. Jedoch besonders in der Schlussphase des Spiels kämpften die RSVler und erzielten einen 51:43 Sieg!

Im zweiten Spiel um 13.00 Uhr gegen die RSC-Rollis Zwickau 2 klappte der Versuch alte Spielvariationen aufs Feld zu bringen weniger und auch die Trefferquote war gering. Pech und Enttäuschung machten sich in den letzten Minuten vor Spielende bemerkbar und so hieß es bei Abpfiff 34:39, eine knappe Niederlage für die Bayreuther.

Doch dies brachte dem Siegeswillen für das darauffolgende Spiel gegen den RSC Amberg, dem diesjährigen Aufsteiger der Oberliga Süd, keinen Abbruch. Besonders, da diese Mannschaft zweimaliger Gegner in der kommenden Saison in der Regionalliga Süd sein würde! Konzentriert gingen beide Mannschaften um 14.00 Uhr aufs Feld und der RSV versuchte aus den Fehlern des vorigen Spiels zu lernen, was auch gelang! Der Endspielstand lautete 49:26 und somit konnten die RSVler dieses Turnier mit einem klaren Sieg beenden, was auch einen positiven Blick auf die kommende Saison gibt und mal wieder den Mannschaftszusammenhalt, auch in schwierigen Situationen, unterstreicht. Wir bedanken uns bei unserem Publikum und laden euch jetzt schon einmal zu unserem ersten Spieltag am 18. Oktober 2014 um 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr in der Oberfrankenhalle in Bayreuth ein. Wir würden uns über viel lautstarke Unterstützung freuen!

Spielplan mit Ergebnisse:
  Uhrzeit: wer gegen wen     

10:00 Uhr RSV Bayreuth vs. BVS Weiden 51 : 43

11:00 Uhr RSC Amberg vs. RSC-Rollis Zwickau II 20 : 46

12:00 Uhr BVS Weiden vs. RSC Amberg 30 : 29

13:00 Uhr RSC-Rollis Zwickau II vs. RSV Bayreuth 39 : 34

14:00 Uhr RSC Amberg vs. RSV Bayreuth 26 : 49

15:00 Uhr RSC-Rollis Zwickau II vs. BVS Weiden 46 : 36


Ranking:

1. Platz: Zwickau
2. Platz: Bayreuth
3. Platz: Weiden
4. Platz: Amberg



Text: Luca Fischer



Ein Vorbereitungsturnier...zu Ehren Matthias Tragl
(Vorabinfos zum 31.08.2014)


Am 31.08.2014 findet unser Vorbereitungsturnier, der 1. Matthias Tragl Cup in der Oberfrankenhalle statt.
Auf ein Zahlreiches Wiedersehen freut sich das RSV Team !

Und hier die Infos im kurzen Überblick:

Spielplan:
  Uhrzeit: wer gegen wen     

10:00 Uhr RSV Bayreuth vs. BVS Weiden

11:00 Uhr RSC Amberg vs. RSC-Rollis Zwickau II

12:00 Uhr BVS Weiden vs. RSC Amberg

13:00 Uhr RSC-Rollis Zwickau II vs. RSV Bayreuth

14:00 Uhr RSC Amberg vs. RSV Bayreuth

15:00 Uhr RSC-Rollis Zwickau II vs. BVS Weiden

Spielort:
Oberfrankenhalle
Am Sportpark 3
95448 Bayreuth


Spielmodus:
- Spielzeit 2x15 Min. durchlaufend
- 3 Min. Halbzeitpause

im Anschluss die Siegerehrung



Text: RSV Bayreuth



Auch die Alten Hasen könnens noch....., und gewinnen das Turnier
(05.07.2014 - Ü40 Turnier in Bamberg)


Am 05.07.2014 fand in Bamberg erneut das Ü-40 Turnier statt.
Die Vorfreude war groß, denn dort trifft man viele „alte Hasen“. Verstärkt wurde unser Team von unserem ehemaligen Spieler Andreas Köhler (akt. Weiden, OLS) und Rostislav Pohlmann (akt. Zwickau, 1. BL).

In der Gruppenphase spielten wir zuerst gegen Dachau, später folgten noch Würzburg (mit Andrea Ehrenfels) und die starken Gegner aus München und Salzburg. Aber nach harten Kämpfen konnten wir uns den Gruppensieg sichern.

Nach 4 Spielen in den Knochen erreichten wir das Finale gegen das ABC Team ARTANS (mit Tamar Artan). Das Finale erforderte nochmals viel Kampfgeist, denn bei dem Gegner waren viele ehem. Bundesligaspieler am Start. Aber die Bayreuther konnten sich erfolgreich durchsetzen.

Vom Turnier gibts auch Bilder in der Galerie

Text: Claudia Müller



>> Frühjahrsputz......, und mal wieder sauber gemacht

So, hier wurde mal wieder aufgeräumt, alle Spielberichte etc. der letzten Saison 2013/2014 sind ab sofort im Saisonarchiv zu finden. Der neue Spielpan für die kommende Saison steht nun auch online.

Text: Matthias Enders



Gewonnen, gewonnen.....Ligaerhalt....
(29.03.2014 in Bayreuth)


Der RSV Bayreuth gewinnt heute beim letzten Spieltag der Saison 2013/14 gegen die RSG Würzburg und sichert sich somit den Klassenerhalt in der Regionalliga Süd!

Bedanken möchte sich der RSV Bayreuth auch bei der Schulklasse aus Ahornberg, die zahlreich in der Oberfrankenhalle vertreten war. Sie haben uns zu ihrem Projekttag eingeladen, bei dem sie Rollstuhlbasketball vorstellen möchten. Die Wagnerstädter werden die Patenschaft dieses Projektes übernehmen!





Am Samstag, den 29. März 2014, war es endlich soweit! Der mit Spannung erwartete letzte, äußerst wichtige Spieltag des RSV - Bayreuths war gekommen! Alles oder nichts hieß es – zumindest ging es um den Klassenerhalt in der Regionalliga Süd, denn würden die Bayreuther dieses Spiel gegen den Tabellenvorletzten RSG Würzburg verlieren, würde das eine Rückkehr in die Oberliga Süd bedeuten.

Natürlich war es auch für die Spieler und Spielerinnen inklusive Trainer Markus Legath wichtig, nochmal zu zeigen was die Mannschaft aufs Parkett bringen kann, wenn Konzentration, Siegeswille und Aggressivität zusammenspielen! Gerade nach einigen unglücklichen Niederlagen, die der RSV mit einem knappen Rückstand hinnehmen musste war es mal wieder Zeit nach einem guten Spiel auch den Sieg mit nach Hause zu fahren.

Umso besser, dass der Weg dieses mal auch nicht weit war, da das letzte Spiel dieser Saison in Bayreuth stattfand. Motiviert und zugleich konzentriert ging die Bayreuther Mannschaft um 9.30 Uhr aufs Spielfeld, wo sich warm gemacht wurde und die letzten aufbauenden Worte innerhalb der Mannschaft flossen, sowie letzte abschließende Worte vom Trainer kamen.

Hochkonzentriert ging es nun um 10.00 Uhr aufs Feld mit der gewohnten „Starting-five“, die aus Herbert Klyeisen, Wolfgang Pade, Wolfgang Böhme, Sven Stübinger und Klaus Thiem bestand. Nach dem gewonnenen Hochball konnte die Partie losgehen! Man sah schon zu Beginn an, dass der Wille definitiv da war dieses Spiel zu gewinnen. Immer wieder punkteten die RSVler und machten eine starke Defensive. Nach dem ersten Viertel stand es 17:10 Zähler und somit hatten sich die Bayreuther bereits ein paar Punkte Vorsprung gesichert.

Im zweiten Viertel ging es genauso weiter und auch Spielervariationen aller Art funktionierten problemlos. Nach der ersten Halbzeit lautete der Spielstand 29:16.

In die zweite Halbzeit gingen alle Spieler und Spielerinnen genauso konzentriert und mit guter Stimmung hinein. Es gab auch genug Grund dazu, denn genau wie in der ersten Halbzeit konnten auch jetzt die RSVler ihre Leistungen auf den Punkt genau abrufen. Durch eine durchdachte Offensive gelangen die Center - Spieler schnell und in eine gute Position zum Korb hin und trafen die „einfachen“, aber äußerst wichtigen Korbleger. Nach dem dritten Viertel lautete der Spielstand 49:24 Punkte.

Im vierten Viertel krönten die Spieler und Spielerinnen mit noch ein paar mehr Punkten auf der Anzeigetafel ihre spielerische Leistung und endeten mit einem grandiosen 59:38 Punkte Sieg und gewannen ihr letztes Spiel dieser aufregenden und schweren Saison in der Regionalliga Süd!

Der RSV bedankt sich für ein tolles Publikum und für die Unterstützung in der Saison 2013/2014 und freut sich schon sehr auf ein weiteres Jahr in der Regionalliga!

Text: Luca Fischer